direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Tipps & Termine

Buchtipp

Freitag, 17. Februar 2012

22 Biografien, 22 Schicksale

Wolfgang Benz, Deutsche Juden im 20. Jahrhundert. Eine Geschichte in Porträts, C. H. BECK, 2011
Lupe

Wolfgang Benz, ehemaliger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin, hat in seinem Buch „Deutsche Juden im 20. Jahrhundert“ den Versuch unternommen, deutsche und jüdische Geschichte im Jahrhundert des Holocaust in 22 Porträts darzustellen. Der Prominente steht neben dem Unbekannten, der Kommunist neben dem Großbürger. Zusammen ergeben die Porträts ein Bild jüdischer Erfahrungen im Schatten nationalsozialistischer Verfolgung. Erzählt wird die Geschichte der jüdischen Ärztin, die nach New York flieht und dort einen rasanten sozialen Abstieg erlebt, ebenso wie das Leben des Zionisten, der nach Palästina emigriert und später die deutsche Exilforschung mitbegründet. Die Erfahrung der Diskriminierung und Verfolgung als Jude war individuell und hatte viele Facetten zwischen Genozid und Überleben. Das zu verdeutlichen ist die Absicht dieses Buches.

Wolfgang Benz, Deutsche Juden im 20. Jahrhundert. Eine Geschichte in Porträts, C. H. BECK, 2011

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 2/2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.