direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Ideenbox für die Stadt der Zukunft

Donnerstag, 16. April 2015

Das TU-Center for Metropolitan Studies an Bord der „MS Wissenschaft“

Die „Better City Box“ der TU Berlin reist mit auf dem schwimmenden Science Center durch Deutschland
Lupe

„Die Welt in der Stadt“ – diesen Titel trägt das Exponat, mit dem sich das Center for Metropolitan Studies (CMS) der TU Berlin unter der Leitung von Gastprofessorin Dr.-Ing. Johanna Schlaack an der Ausstellung „Zukunftsstadt“ auf dem Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ beteiligt. Das schwimmende Science Center wird anlässlich des Wissenschaftsjahrs 2015, das ebenfalls unter dem Motto „Zukunftsstadt“ steht, von Wissenschaft im Dialog im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung auf eine sechsmonatige Tour durch Deutschland geschickt. Beginnend am 15. April 2015 in Dresden macht es halt in 38 Städten. Berlin wird die „MS Wissenschaft“ am 5. Mai 2015 ansteuern.

Das vom CMS präsentierte Exponat funktioniert als eine interaktive Ideenbox, die die Komplexität von Stadt spielerisch vermittelt und begreifbar macht. Über Touchscreens kann das Publikum verschiedene Stadtbausteine öffnen, entdecken, wie sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Stadt verbinden, und anhand von Schlüsselbegriffen erfahren, welche städtischen Strukturen, Prozesse und Produkte dafür eine Rolle spielen. Konzipiert wurde das Exponat gemeinsam von CMS, der „HLZFR. GmbH – Architekten, Tischler, Zimmerer“ und dem Internationalen DFG-Graduiertenkolleg „Die Welt in der Stadt: Metropolitanität und Globalisierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart“. Es basiert auf dem von Prof. Dr. Schlaack entwickelten Konzept der „Better City Box“, einer Art Werkzeugkasten, um die städtische Komplexität besser verstehen und multidimensional einordnen zu können.

Die unterschiedlichen Beiträge des Exponats, die sich auf diesen Ansatz beziehen, stammen von den Master-Studierenden, Doktorandinnen und Doktoranden, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Professorinnen und Professoren des CMS und des Graduiertenkollegs. „Als gebaute Version der ,Better City Box‘ macht das Ausstellungsexponat die aktuelle Stadtforschung auch für Besucherinnen und Besucher ohne wissenschaftlichen Hintergrund, insbesondere für Schülerinnen und Schüler, anschaulich“, erklärt Johanna Schlaack.

www.ms-wissenschaft.de

Christine Ruhfus-Kirsch "TU intern" April 2015

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.