direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungskalender der TU Berlin

Donnerstag, 09.11.2017

Kunst durch Kredit – Die Berliner Museen und ihre Erwerbungen von der Dresdner Bank 1935

Art der Veranstaltung:
Gesprächsrunde, -reihe
Beschreibung:

Als die Berliner Museen im August 1935 mehr als 4.400 Kunstwerke für 7,5 Millionen Reichsmark erwarben, war das der größte Kunstdeal, der während der NS-Zeit abgeschlossen wurde. Die von Lynn Rother vorgelegte Studie Kunst durch Kredit – Die Berliner Museen und ihre Erwerbungen von der Dresdner Bank 1935 (De Gruyter, 2017) untersucht erstmals, wie es dazu kam – und erklärt, warum es bis heute kaum bekannt ist.

Bénédicte Savoy, Professorin für Kunstgeschichte der Moderne an der TU Berlin
Dieter Ziegler, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum
Gilbert Lupfer, Leiter der Abteilung Forschung und wissenschaftliche Kooperation bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
im Gespräch mit der Autorin Lynn Rother, Senior Provenance Specialist am Museum of Modern Art, New York
Moderation: Julia Voss, Honorarprofessorin am Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft der Leuphana Universität Lüneburg

Hinweis: Anmeldung erforderlich bis 6. November unter: . Einlass unter Vorlage eines Lichtbildausweises.

Kontakt:

Veranstalter:
TU Berlin mit freundlicher Unterstützung des Verlages De Gruyter und der Commerzbank AG
Ort:
Haus der Commerzbank Berlin, Pariser Platz 1
Zeit:
18:00

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.