direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungskalender der TU Berlin

Donnerstag, 30.11.2017

Raub & Handel. Der französische Kunstmarkt unter deutscher Besatzung (1940–1944)

Zeitraum:
30.11.2017 - 01.12.2017
Art der Veranstaltung:
Konferenz
Beschreibung:

Unter dem Titel „Raub & Handel. Der französische Kunstmarkt unter deutscher Besatzung (1940–1944)“ werden namhafte französische und deutsche Expertinnen und Experten über den systematischen
Kunstraub in Frankreich referieren und die Resultate der Recherchen in beiden Ländern zu diesem Themengebiet zusammen tragen. Wer waren die Akteure, wer die Beraubten? Wie griffen NS-Politik, kunsthistorische Expertise und Marktinteressen ineinander? Wie funktionierte die Kollaboration? All diesen Fragen wird die Konferenz nachgehen und dabei auch mit neuen Forschungsergebnissen zu Erwerbungen Hildebrand Gurlitts in Frankreich einen thematischen Schwerpunkt setzen. Kunstwerke des sogenannten „Schwabinger Kunstfundes“ werden in der parallel laufenden Ausstellung „Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen“ an der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn präsentiert.

Zeit: 30. November, 9.00 bis 1. Dezember 2017, 17.00 Uhr

Hinweis: Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung beim Deutschen Zentrum Kulturgutverluste wird gebeten.

Kontakt:
Josefine Hannig, Deutsches Zentrum Kulturgutverluste

www.kulturgutverluste.de

Veranstalter:
TU Berlin, Institut für Kunstgeschichte und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (Magdeburg) und dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris
Ort:
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.