direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hochschulzeitung "TU intern" - Mai 2009

Montag, 18. Mai 2009

Sparpolitik gefährdet Studien- und Arbeitsplätze

Hochschulzeitung "TU intern" Mai 2009, Titelbild
Lupe

Lesen Sie, welche Zahlen hinter der Forderung der Berliner Hochschulen nach Grundsicherung ihrer Haushalte stehen und wie die TU Berlin um ihren Alt-Präsidenten Manfred Fricke trauert. Erfahren Sie, mit welchem Konzept die TU Berlin die Lehre exzellenter machen will, wie das neue Familienbüro arbeitet, wie der neu berufene Professor Dieter Breitschwerdt den Kosmos erforscht sowie viele weitere Neuigkeiten über Menschen und Ereignisse an der Universität.

Highlights

Menschen

Vordenker in Wissenschaft und Hochschulpolitik – Alt-TU-Präsident Manfred Fricke verstorben

Manfred Fricke war von 1985 bis 1993 Präsident der TU Berlin
Manfred Fricke war von 1985 bis 1993 Präsident der TU Berlin

Am 5. Mai verstarb überraschend Prof. Dr.-Ing. Manfred Fricke. Der TU-Präsident von 1985 bis 1993 hatte sich innerhalb der Universität, im Berliner Senat und weit über Berlin hinaus international einen Namen gemacht als wissenschaftlicher Experte für Flugsicherheitstechnik, Luftverkehr und Flughafenplanung ebenso wie als zupackender politischer Reformer. mehr zu: Vordenker in Wissenschaft und Hochschulpolitik – Alt-TU-Präsident Manfred Fricke verstorben

Forschung

Feierliche Übergabe – Oliver Brock wurde von Ministerin Schavan ausgezeichnet

Kurt Kutzler, Helmut Schwarz, Oliver Brock und Annette Schavan (v.l.n.r.)
Zufriedene Gesichter: Kurt Kutzler, Helmut Schwarz, Oliver Brock und Annette Schavan

Oliver Brock, der künftig an der TU Berlin lehren und forschen wird, hatte die Ehre, den Preis für die Alexander von Humboldt-Professur als erster Wissenschaftler bei einem Festakt am 7. Mai in Berlin entgegenzunehmen. Sein Laudator, TU-Präsident Prof. Dr. Kurt Kutzler, hob die herausragende Stellung des Informatikprofessors auf dem Gebiet der Robotik hervor. Zu den ersten Gratulanten des mit dem höchstdotierten deutschen Forschungspreis ausgezeichneten Wissenschaftlers gehörten Prof. Dr. Helmut Schwarz, Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, die Bundesforschungsministerin Annette Schavan sowie sein ehemaliger TU-Professor Günter Hommel. mehr zu: Feierliche Übergabe – Oliver Brock wurde von Ministerin Schavan ausgezeichnet

Studium & Lehre

"Wir ernten die ersten Früchte" – Das neue TU-Konzept für exzellente Lehre heißt "E(xcellence)=m(ass)c(apital)Berlin"

Jörg Steinbach ist Erster Vizepräsident der TU Berlin
Jörg Steinbach ist Erster Vizepräsident der TU Berlin und zuständig für Studium und Lehre

Bereits seit rund sieben Jahren arbeitet die TU Berlin konsequent an Maßnahmen zur Verbesserung der Lehre. Welche Zwischenbilanz man ziehen kann und wie die Marschrichtung der TU Berlin für die Zukunft aussieht erläutert TU-Vizepräsident Prof. Dr. Jörg Steinbach. mehr zu: "Wir ernten die ersten Früchte" – Das neue TU-Konzept für exzellente Lehre heißt "E(xcellence)=m(ass)c(apital)Berlin"

Innenansichten

Die meiste Zeit geht am Anfang verloren – Qualifikationsbaukasten gegen Promotionsprobleme

Die Diskussion um die oft als prekär empfundene Situation von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist in Bewegung geraten. Nachdem die TU Berlin als bisher einzige Universität bundesweit nach 2002 und 2007 bereits zum zweiten Mal in einer Studie die Situation dieser universitären Statusgruppe analysiert und erste Maßnahmen zur Verbesserung der Situation ergriffen hat, legte jetzt auch die Gewerkschaft ver.di ihre sogenannte "Mittelbaustudie" vor. mehr zu: Die meiste Zeit geht am Anfang verloren – Qualifikationsbaukasten gegen Promotionsprobleme

Innenansichten

Eltern, Kind und Karriere – Das TU-Familienbüro hat seine Arbeit aufgenommen

Carola Wanzek
Carola Wanzek

Mit dem 1. April 2009 wurde an der TU Berlin erstmalig ein Familienbüro eingerichtet. Das Büro ist eine Maßnahme, um die Zielvereinbarungen aus dem "audit familiengerechte hochschule" umzusetzen. Geleitet wird das Büro von Carola Wanzek. mehr zu: Eltern, Kind und Karriere – Das TU-Familienbüro hat seine Arbeit aufgenommen

Studium & Lehre

Die Engel von Sankt Nikolai – Studierende gestalten Stadträume

Schwebende Engel im Altarraum
Schwebende Engel im Altarraum: Studentin des Studiengangs "Bühnenbild_Szenischer Raum" und Preisträgerin Lydia Merkel mit dem Modell für ihren Entwurf

Engelsgestalten sind seit dem Mittelalter aus christlichen Kirchen- und Altarräumen nicht mehr wegzudenken. Viele Kirchen besitzen wertvolle Skulpturen von hohem künstlerischem und kulturhistorischem Wert. Nicht ganz unwichtig für die Atmosphäre, die sie verbreiten, ist ihre Anordnung im Kirchenraum. Dieses Thema bearbeiteten von Dezember 2008 bis Februar 2009 acht Studierende des Masterstudiengangs "Bühnenbild_Szenischer Raum" in ihrem Realisierungsprojekt. Im Februar wurden die besten Arbeiten prämiert, im Mai in der Nikolaikirche erstmals öffentlich vorgestellt. mehr zu: Die Engel von Sankt Nikolai – Studierende gestalten Stadträume

Forschung

Tennis in der Milchstraße – Magnetfelder steuern den Kosmos und die Forschung von Dieter Breitschwerdt

Supernova-Überrest in der Großen Mangellan’schen Wolke
Supernova-Überrest in der Großen Mangellan’schen Wolke, einer Nachbargalaxie unserer Milchstraße, die rund 160 000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Zu sehen sind die durch die Explosion ins Universum herausgeschleuderten Plasmawolken

"Sterngucker" werden Astronomen manchmal genannt. Auf Dieter Breitschwerdt vom Zentrum für Astronomie und Astrophysik (ZAA) der TU Berlin trifft diese Bezeichnung nicht so recht zu. Er interessiert sich mehr für die Vorgänge zwischen den Sternen, analysiert also den Raum, den Nicht-Astrophysiker oft für leer halten. Dort gibt es aber nicht nur Staub und Gas, sondern auch Atomkerne, die mit einem Tempo knapp unter der Lichtgeschwindigkeit und unvorstellbar hoher Energie durch den Kosmos jagen. Nicht nur die Dynamik dieses Gases, sondern auch die höchstenergetische kosmische Strahlung aus dem Weltraum versucht der Süddeutsche zu verstehen, der 2008 von der Universität in Wien als Direktor an das Berliner Zentrum für Astronomie und Astrophysik kam. mehr zu: Tennis in der Milchstraße – Magnetfelder steuern den Kosmos und die Forschung von Dieter Breitschwerdt

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.