direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hochschulzeitung "TU intern" - Februar/März 2008

Freitag, 15. Februar 2008

TU intern Februar/März 2008 Titelbild
Lupe

Lesen Sie in der neuen "TU intern"-Ausgabe: Alles über die große Physik-Tagung an der TU Berlin, dazu ein Interview mit Tagungsleiter Eckehard Schöll, der erklärt, warum die Physik in neue Bereiche vordringt sowie die dramatische, doch Mut machende Lebensgeschichte des Physik-Pioniers Max Planck. Außerdem geben wir Ihnen einen Überblick über die Nachwuchsförderung an der TU Berlin, über neue Forschungen zur Knorpelzüchtung und zur Geschichte der Bevölkerungswissenschaft. TU-Studierende berichten über ihre Olympiavorbereitung und die Betreuung von Migrantenkindern.

Highlights

Forschung

Hauptstadt der Physik

Wissenschaftler forschen im Bereich der Nanophotonik
Im Reinstraum-Labor des Instituts für Festkörperphysik der TU Berlin. Die Arbeiten erstrecken sich von Untersuchungen zum Wachstum von Nanostrukturen über experimentelle und theoretische Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung unterschiedlichster neua

"Mit 900 Seiten hat unser Programm die Ausmaße eines stattlichen Telefonbuchs. Es weist auf rund 4600 Fachbeiträge und viele weitere Veranstaltungen hin", sagt TU-Professor Eckehard Schöll. Der Physiker ist Tagungsleiter der Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 25. bis 29. Februar 2008 an der Technischen Universität Berlin stattfindet. mehr zu: Hauptstadt der Physik

Forschung

Nachgefragt: Von Nano zu Bio und Neuro

Eckehard Schöll ist Professor für Theoretische Physik, insbesondere Festkörperphysik
Eckehard Schöll ist Professor für Theoretische Physik, insbesondere Festkörperphysik. Er ist Leiter der Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, die Ende Februar an der TU Berlin stattfindet

Wie neue Forschungsrichtungen in der Physik unsere Zukunft verändern werden. Interview mit Eckehard Schöll, Professor für Theoretische Physik, insbesondere Festkörperphysik an der TU Berlin und Leiter der Jahrestagung 2008 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. mehr zu: Nachgefragt: Von Nano zu Bio und Neuro

Studium & Lehre

Frauen lernen anders als Männer

Studentin und Studenten bei der Einführungsveranstaltung des Masterstudiengangs "Geodesy und Geoinformation"
Der weibliche Blick, der männliche Blick auf die Dinge: Die Unterschiedlichkeit schließt ein gemeinsames Studieren keineswegs aus. Studentin und Studenten bei der Einführungsveranstaltung des Masterstudiengangs "Geodesy und Geoinformation"

Mit dem Programm "Offensive Wissen durch Lehre" (OWL) soll an der TU Berlin die Lehre verbessert werden. Um das zu erreichen, waren die bewilligten Projekte vom Vizepräsidenten der TU Berlin, Prof. Dr. Jörg Steinbach, beauftragt worden, sich in Gender-Fragen beraten zu lassen. mehr zu: Frauen lernen anders als Männer

Studium & Lehre

Gut, aber noch nicht gut genug

Erste Bilanz nach einem Semester Schülerinnen-Uni mehr zu: Gut, aber noch nicht gut genug

Studium & Lehre

So kann’s gehen

An der Carnegie-Mellon-Universität stieg der Anteil der Informatikstudentinnen rasant mehr zu: So kann’s gehen

Forschung

Nachwuchsförderung an der TU Berlin

Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten nationalen und internationalen Graduiertenkollegs sowie die eigenen Promotionsprogramme der TU Berlin oder von Einrichtungen wie der Hans-Böckler-Stiftung haben zum Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs optimal zu fördern. mehr zu: Nachwuchsförderung an der TU Berlin

Studium & Lehre

Positive Gegenbeispiele - Migrantenkinder

In der Uni fürs Abi lernen
In der Uni fürs Abi lernen

Im Projekt "Zweite Generation" des Türkischen Studierenden- und Akademikervereins BTBTM bieten 22 Lehramtsstudierende der TU Berlin in 29 Kursen Migrantenkindern - speziell Gymnasiasten - Ergänzungsunterricht in sieben Fächern. Ziel ist, die Kinder bis zum Abitur zu führen. mehr zu: Positive Gegenbeispiele - Migrantenkinder

Studium & Lehre

Wie Robinson laufen lernt

Roboterbau mit Fantasie
Roboterbau mit Fantasie. Spielerisch werden Kinder und Jugendliche so an Steuerungstechnik und andere Themen herangeführt

Schon kleine Kinder, Jungen und Mädchen, wünschen sich einen Spielkameraden, den sie ganz nach ihren Wünschen selbst zusammenbauen können, ein "Helferlein" für unliebsame Aufgaben wie Zimmeraufräumen und Ähnliches. mehr zu: Wie Robinson laufen lernt

Vermischtes

"Wenn er ein Zimmer betrat, wurde die Luft besser"

Max Planck, dessen 150. Geburtstag wir am 23. April 2008 begehen, gehört neben Albert Einstein zu den bedeutendsten Physikern des 20. Jahrhunderts. Durch die Quantentheorie revolutionierte Planck wider Willen die Physik und eröffnete eine neue Epoche der Naturforschung. mehr zu: "Wenn er ein Zimmer betrat, wurde die Luft besser"

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.