direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Umweltbewusst Bauen mit Holz im urbanen Raum

Freitag, 06. März 2020

Medieninformation Nr. 43/2020

Presseeinladung zum 1. Holzbau Kongress Berlin am 10. und 11. März 2020 an der TU Berlin

Die Einwohnerzahlen von Berlin und anderen deutschen Großstädten nehmen stetig zu und Wohnraum sowie Bebauungsflächen werden knapp. Der jährliche Berliner Neubaubedarf liegt in den kommenden Jahren bei 20.000 Wohnungen. Dabei sind nicht nur Neubauten auf freien Flächen von Interesse, sondern auch mögliche Dachausbauten und Aufstockungen, die Überbauung von Lebensmittelmärkten und Parkplatzflächen sowie der Umbau bestehender Gebäude. Um die Stadtentwicklung Berlins nachhaltig und ökologisch zu gestalten, soll nach dem Willen der Politik künftig das Bauen mit Holz stärker in den Fokus genommen werden. Da trifft es sich, dass der moderne mehrstöckige Holzbau in Deutschland maßgeblich auf international beachtete Projekte aus Berlin zurückgeht. Um diese Bestrebungen mit aktuellsten Informationen aus Praxis und Forschung aktiv zu unterstützen und gleichzeitig Gelegenheit zum Netzwerken zu bieten, überträgt die Hochschulkooperation FORUM HOLZBAU das Format ihres erfolgreichen Kölner Kongresses für Holzbau im städtischen Umfeld (EBH) auf die Bundeshauptstadt. In Zusammenarbeit mit der TU Berlin und dem Landesbeirat Holz Berlin veranstaltet FORUM HOLZBAU am 10. und 11. März den „Holzbau Kongress Berlin (DHK) – Bauen mit Holz im urbanen Raum“.

Medienvertreter*innen sind herzlich zum 1. „Holzbau Kongress Berlin – Bauen mit Holz im urbanen Raum“ eingeladen:
Zeit:
Dienstag, 10. März 2020, 8.00 bis 20.00 Uhr, und Mittwoch, 11. März 2020, 9.00 bis 16.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Technologie- und Innovationspark, Altes AEG-Areal, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin

Bitte akkreditieren Sie sich unter:

„Mehrgeschossige Holzbauten weisen eine hervorragende Umweltbilanz mit deutlich reduziertem CO2-Ausstoß gegenüber der üblichen Bauweise mit Stahl, Mauerwerk und Beton auf“, so Prof. Dr. Volker Schmid, Leiter des Fachgebietes Entwerfen und Konstruieren – Verbundstrukturen der TU Berlin und Mitveranstalter des Kongresses: „Zudem baut man heute mit Holz sehr schnell, qualitätssicher und zu konkurrenzfähigen Kosten.“ Die Konferenz mit ihren international renommierten Vortragenden gibt in den Räumen der TU Berlin einen umfassenden Einblick in die hervorragenden Holzbaukompetenzen in Deutschland. Zusammen mit der Holz-Fachausstellung in der großen Versuchshalle des Instituts für Bauingenieurwesen der TU Berlin bietet sie die Gelegenheit, mit Architekt*innen, Ingenieur*innen und Holzbauunternehmer*innen über die Gegenwart und Zukunft des urbanen Holzbaus zu diskutieren.


Näheres zur Veranstaltung sowie das Programm unter: https://www.forum-holzbau.com/DHK/index.php 

rb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr.-Ing. Volker Schmid
TU Berlin
Entwerfen und Konstruieren – Verbundstrukturen
Tel.: +4930 314 72162

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.