TU Berlin

Stabsstelle Kommunikation, Events und AlumniMedieninformation Nr. 161/2019

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Klügere Katalyse für eine nachhaltige Chemie

Mittwoch, 18. September 2019

Medieninformation Nr. 161/2019

Der Exzellenzcluster UniSysCat feiert am 27.09.2019 Eröffnung

80 Prozent aller Produkte kommen im Laufe ihrer Herstellung mit einem Katalysator in Berührung. Gerade in einem Nach-Erdöl-Zeitalter, in dem die chemische Industrie mit neuen Konzepten regenerative Rohstoffe und Energiequellen erschließen muss, kommt der Katalyse-Forschung eine immense Bedeutung zu. Um die heutige Produktvielfalt zu erhalten und gleichzeitig fossile Rohstoffe zu schützen, Abfallprodukte zu vermeiden und energiesparend zu produzieren, ist die Erforschung und Entwicklung von spezifischen Katalysatoren unverzichtbar. Verstärkt setzt die Wissenschaft dabei nicht nur auf einzelne katalytische Reaktionen, sondern konzentriert sich auf die Erforschung zeitlich und räumlich gekoppelter Reaktionen, wie sie zum Beispiel auf mikroskopischer Skala auch in einer Pflanzenzelle stattfinden. Wie genau das aussieht und auf welchen Reaktionen und Substanzen dabei der Fokus liegt, demonstrieren die Wissenschaftler*innen von UniSysCat (Unifying Systems in Catalysis), dem Exzellenzcluster an der TU Berlin, am 27.09.2019 auf der offiziellen Eröffnungsfeier, zu der alle interessierten Bürger*innen sowie Medienvertreter*innen herzlich eingeladen sind.

Eröffnungsfeier
Zeit:
27. September 2019, 16:30 Uhr
Ort:
Audimax der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Anmeldung: https://www.events.tu-berlin.de/UniSysCat

Medienvertreter*innen melden sich bitte über an.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Die an UniSysCat beteiligten Wissenschaftler*innen der verschiedenen Institutionen haben die Arbeit an insgesamt 94 interdisziplinären Projekten schon seit Januar 2019 aufgenommen. „Jetzt wollen wir unseren Erfolg in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder auch feiern und dabei den Cluster und seine Arbeit der Öffentlichkeit vorstellen“, so Prof. Dr. Arne Thomas, Professor für Funktionsmaterialien an der TU Berlin und Sprecher von UniSysCat. Neben Vorträgen, die unter anderem beleuchten, warum eine Energie- und Rohstoffwende auch sehr wesentlich von einer erfolgreichen Katalyse-Forschung abhängt und welche Bedeutung die Weiterentwicklung der Katalyse für die Gesellschaft hat, bietet die Feier auch eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema. Unter dem Titel „Transformation und Ausbruch aus der Normalität“ beschäftigen sich Studierende der Universität der Künste in einer szenischen Performance mit der Arbeit von Wissenschaftler*innen von UniSysCat.

Programm:

16:30 Uhr
Grußworte
Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der TU Berlin
Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin

16:50 Uhr      
„Katalyse revolutionieren: Warum und wie?“
Prof. Dr. Arne Thomas Sprecher des Exzellenzclusters UniSysCat

17:20 Uhr      
„Transformation und Ausbruch aus der Normalität“
Künstlerische Performance in Kooperation mit der Universität der Künste

17:45 Uhr      
“Designing Heterogeneous Catalysts for Selectivity and Energy Efficiency”
Prof. Dr. Cynthia Friend T. W. Richards Professor of Chemistry, Director, Harvard University EFRC, USA
Festvortrag in englischer Sprache

kj

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Franz-Josef Schmitt
TU Berlin
UniSysCat / Public Relations
Tel.: 030/314-28594

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe