direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Pressetermin: Eröffnung einer Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren

Montag, 16. September 2019

Medieninformation Nr. 158/2019

Einladung zum Pressetermin am 19. September 2019 zur offiziellen Eröffnung eines digitalen Testfeldes auf der Straße des 17. Juni durch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller an der TU Berlin

Über 29 Monate wurden Sensoren gebaut, Fahrzeuge umgerüstet, Software entwickelt und alles miteinander vernetzt. Nun ist die ca. 3,6 km lange Teststrecke zwischen Ernst-Reuter-Platz und Brandenburger Tor bereit zur Inbetriebnahme. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Die digital vernetzte Protokollstrecke – urbanes Testfeld automatisiertes und vernetztes Fahren in Berlin“ (DIGINET-PS) werden hier unter realen Verkehrsbedingungen das automatisierte und autonome Fahren mit seinen umfänglichen Teilbereichen erforscht und weiterentwickelt. Die Teststrecke wird offiziell am 19. September 2019 um 13 Uhr im Glaspavillon „bauhaus reuse“ auf dem Ernst-Reuter-Platz eröffnet durch:

  • Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung
  • Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der TU Berlin
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak, Geschäftsführender Direktor des DAI-Labors und Leiter des Fachgebietes Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation der TU Berlin

Zum Pressetermin und zur anschließenden Eröffnung sind Sie herzlich eingeladen:

Eröffnung eines digitalen Testfeldes auf der Straße des 17. Juni
Zeit:
Donnerstag, 19. September 2019, von 12.00 bis 14.00 Uhr
Ort:
Glaspavillon „bauhaus reuse“, Ernst-Reuter-Platz (Mittelinsel), 10623 Berlin (Zugang über U-Bahn-Durchgang, keine Parkplätze vor Ort)

Es besteht die Möglichkeit, die Teststrecke mit automatisierten und vernetzten Fahrzeugen zu befahren. Bitten geben Sie bei Interesse dies in Ihrer Anmeldung bis 18. September 2019 an:  

Die Fahrten werden ausschließlich für eine Berichterstattung angeboten.
Geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Redaktion an. Haben Sie einzelne Interviewwünsche, so teilen Sie uns das bitte mit. Vielen Dank!

Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak, Geschäftsführender Direktor des DAI-Labors und Leiter des Fachgebietes Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation der TU Berlin, hat zusammen mit seinem Forschungsteam die Straße des 17. Juni zu einem digitalen Labor für automatisiertes und vernetztes Fahren verwandelt. An Ampeln und der Straßenbeleuchtung befestigt, liefern Sensoren Daten über Verkehrssituation und -teilnehmende, Wetterlage oder Umweltbelastung, die an das DIGINET-PS Kontrollzentrum übermittelt werden und letztlich für die Kommunikation mit und zwischen den vernetzten Fahrzeugen dienen sollen. Die Lösungskonzepte und -komponenten zielen darauf ab, die Sicherheit, Effizienz des Verkehrs und Umweltfreundlichkeit zu erhöhen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert das Projekt DIGINET-PS innerhalb der „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“ mit 4,63 Millionen Euro.

rb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
TU Berlin
Pressesprecherin
Tel.: 030 314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.