direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Erdgas – unter Klimaschutzzielen fragwürdig

Freitag, 29. November 2019

Medieninformation Nr. 237/2019

Hanna Brauers und Isabell Braunger untersuchen, warum in Zeiten des Klimawandels die Infrastruktur für einen fossilen Energieträger ausgebaut werden soll

Hanna Brauers (l.) Isabell Braunger
Lupe

Pläne, in Deutschland vier neue Terminals für das Anlanden von verflüssigtem Erdgas (liquefied natural gas – LNG) zu bauen, sind Gegenstand der Forschungen von Hanna Brauers und Isabell Braunger. Die beiden Wissenschaftlerinnen am Fachgebiet für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik der TU Berlin untersuchen, warum die Terminals zu einem Zeitpunkt gebaut werden sollen, der unter Klimaschutzzielen als fragwürdig erscheint. „Diese Terminals bedeuten den Ausbau einer Infrastruktur für einen fossilen Energieträger wie Erdgas, der hauptsächlich aus Methan besteht. Und Methan hat, ebenso wie CO2, einen starken Einfluss auf die Erderwärmung“, erläutert Isabell Braunger.

Anhand der Planungen für die Terminals, die in Brunsbüttel, Rostock, Stade und Wilhelmshaven entstehen sollen, wollen sie analysieren, welche Akteure den Gas- beziehungsweise LNG-Markt in Deutschland beeinflussen, welche Rolle sie und ihre Netzwerke spielen, welche Interessen bestehen und welchen Einfluss die Akteure und Netzwerke auf politische Entscheidungen haben. „Der Gasmarkt in Deutschland ist ein hochkomplexes internationales Geflecht und mit unseren Analysen wollen wir auch aufzeigen, wie kompliziert Energietransformationsprozesse aufgrund der Anzahl und der Heterogenität der Interessen und Akteure sind“, so Hanna Brauers.

Im Zusammenhang mit den Energietransformationsprozessen in Deutschland beschäftigen sich die Wirtschaftsingenieurin Hanna Brauers und die Politikwissenschaftlerin und Soziologin Isabell Braunger auch mit dem Phänomen, dass dem fossilen Energieträger Erdgas bei dieser Transformation eine entscheidende Rolle zugeschrieben wird. „Wir untersuchen, wie es zu diesem Narrativ kam und welche Argumentationen dafür ins Feld geführt werden“, erklärt Isabell Braunger.

Ein Interview mit Hanna Brauers und Isabell Braunger zu dem Thema Ausbau der Infrastruktur für Erdgas in Zeiten der Klimaerwärmung lesen Sie unter:
https://www.pressestelle.tu-berlin.de/menue/tub_medien/newsportal/forschungs_news/2019/erdgas_und_klimaschutz_ein_widerspruch/

sn

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Hanna Brauers
TU Berlin
Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik
Tel.: 030/314-21651

Isabell Braunger
TU Berlin
Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik
Tel.: 030/314-21651

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.