direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU Berlin im neuen Rat der Jungen Akademie vertreten

Donnerstag, 11. Juli 2019

Medieninformation Nr. 127/2019

Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Leiterin des Fachgebiets Kunstgeschichte der Moderne der TU Berlin, ist neues Ratsmitglied der Jungen Akademie

Für eine Amtszeit von drei Jahren wird die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Bénédicte Savoy zukünftig zusammen mit fünf weiteren Expert*innen im neu ernannten Rat der Jungen Akademie tätig sein.

Der Rat ist ein unterstützendes und beratendes Gremium, dessen Mitglieder sich mit ihren unterschiedlichen Kenntnissen und Erfahrungen durch Ideen, Ratschläge und Kritik in die interdisziplinären Forschungsarbeiten an der Jungen Akademie einbringen und Projekte an den Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Politik sowie Wirtschaft und Kultur unterstützen sollen. Neben Wissenschaftler*innen und Führungskräften aus der Wissenschaftslandschaft gehören dem Rat auch frühere Mitglieder der im Jahr 2000 in Berlin gegründeten Jungen Akademie an.

Bénédicte Savoy ist Professorin für Kunstgeschichte an der TU Berlin und am Collège de France in Paris. Ermöglicht durch den Erhalt des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises der DFG leitet sie an der TU Berlin das als Cluster organisierte Forschungsvorhaben „translocations“ zu Kulturgutverlagerungen aus historischer Perspektive.

Weitere Ratsmitglieder sind Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), Prof. Dr. Christoph Möllers, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Dr. h.c. Barbara Stollberg-Rilinger, Rektorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin, Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT).

Die Junge Akademie wird gemeinsam von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina getragen.

rb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Annick Trellu
TU Berlin
Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne
Tel.: 030 314 25014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.