direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wissenschaftliche Experimente auf den Tanzflächen Berlins

Freitag, 07. September 2018

Medieninformation Nr. 174/2018

Experimental Stage Project and Friends – a Retrospective zeigt vom 7. bis 12. September in der WasserGalerie der Berliner Wasserbetriebe multimediale Installationen

Physikalische Experimente im Berliner Nachtleben? Keine abwegige Idee für die beiden Wissenschaftler Fabian Kruse und Robert Richter, die im Sommer 2014 das Vorhaben entwickelten, klassische Versuchsaufbauten aus den Grundpraktika ihres Physikstudiums an der TU Berlin auf kleinen Festivals und Partys im Berliner Umfeld zu zeigen. Aus dem Vorhaben wurde das Experimental Stage Project, das Experimente in multimedialen Installationen verarbeitet, um Menschen in unterschiedlichen und ungewöhnlichen Situationen zu begegnen. Mit ihren Installationen gehen sie aus der akademischen Lehre heraus und kontextualisieren wissenschaftliche Aufbauten neu. Die Ausstellung Experimental Stage Project and Friends – a Retrospective greift nun vom 7. bis 12. September in der WasserGalerie der Berliner Wasserbetriebe Ergebnisse ihrer Arbeit auf.

Wir möchten Sie herzlich zur Besichtigung der Ausstellung einladen. Die Eröffnung ist am 7. September um 19 Uhr mit Livemusik vom Duo Hórukk. Zur Finissage am 12. September um 19 Uhr wird die Harfenistin Teresa Geisler auftreten.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Ausstellung und deren Eröffnung hin
Zeit:
7. September 2018, 19 bis 23 Uhr
8. September 2018, 14 bis 23 Uhr
9.,10.,11. September 2018, 14 bis 19 Uhr
12. September 2018, 14 bis 23 Uhr
Ort:
WasserGalerie der Berliner Wasserbetriebe, Stralauer Str. 33, 10179 Berlin

Über das Experimental Stage Project
Das Experimental Stage Project wurde von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen mit Studierenden im Umfeld von lab:present gegründet. lab:present ist ein Lehr- und Forschungsprojekt für eine studentische Wissenschaftskommunikation an der Technischen Universität Berlin und widmet sich der Frage, wie  Wissenschaftskommunikation mit künstlerischen Mitteln funktionieren kann. Im Rahmen des Experimental Stage Project arbeitet lab:present mit Aaike Stuart, dem Light and Reflection Lab der Universität der Künste Berlin (UdK), der Künstlerin Michelle Marie Letelier sowie dem Sonderforschungsbereich SFB 1078 - Protonation Dynamics in Protein Function zusammen.

Außergewöhnliche Ausstellungsorte
In den letzten vier Jahren hat lab:present in über 40 Gelegenheiten seine Werke ausgestellt. Genannt seien unter anderem Veranstaltungen, wie die Lange Nacht der Wissenschaften, Physik für Geflüchtete und die Basement Sessions in der Berliner Willner-Brauerei sowie Musikfestivals wie das Garbicz Festival, das Fusion Festival, das 3000Grad Festival, die Bucht der Träumer und das Entropie Festival. Auch Berliner Clubs wie beispielsweise das Mensch Meier oder das alte Schwutz werden regelmäßig bespielt. Eine Fotodokumentation dieser Installationen war im Herbst 2017 Teil einer Ausstellung im Tate Gallery of Modern Art in London.

Informationen zur Ausstellung: www.wassergalerie.bwb.de

Information zu lab:present: www.chemie.tu-berlin.de/projekt_eduzen/labpresent/

ag

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dipl.-Phys. Fabian Kruse
TU Berlin
Institut für Chemie
lab:present
Telefon: 030/314-24899

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.