direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ONGOING CHANGES: VIDEO BERLIN

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Medieninformation Nr. 161/2016

TU-Studierende zeigen vom 14. bis 18. Oktober 2016 in der Berlinischen Galerie Screenings von Kurzfilmen / Eröffnung 14. Oktober 2016,16 Uhr

Kaum eine andere Stadt definiert sich so dezidiert über ihre Veränderungen: Berlins Baustellen sind Manifestationen eines urbanen und gesellschaftlichen Wandels. Wie sehen junge Menschen diese Verände-rungen? Erkennen sie diese ohne persönliche Vergleichsmöglichkeiten überhaupt? Was fasziniert sie und wie sehen sie diese Stadt?

TU-Studierende der Architektur haben sich ein Jahr lang mit Berlin als Bühne und Protagonistin des Wandels beschäftigt. Sie haben Orte und Unorte, Bewegungen und Baustellen untersucht und als Stadtsymphonien künstlerisch dokumentiert. Aus ihren Ansichten und Blickwinkeln auf Berlins „ongoing changes“ werden Handlungen, die vielfältige Szenarien der Stadt eröffnen. Wir möchten Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung einladen:

Zeit:
Freitag,14. Oktober 2016, 16 Uhr
Ort:
Berlinische Galerie
Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur, Videoraum, Alte Jakobstraße 124–128, 10969 Berlin

Medienvertreterinnen und -vertreter werden gebeten, sich anzumelden:

Die Screenings sind bis einschließlich Montag, 17. Oktober 2016, von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Geleitet wurde das Projekt von Prof. Stefanie Bürkle, TU Berlin, Fachgebiet Bildende Kunst. Ihr Blick auf die Stadt als Bühne unserer Wahrnehmung bildete dabei den Rahmen. Seit nunmehr über 25 Jahren arbeitet sie an einer Art künstlerischen Biografie Berlins als Stadt im Bau. Als Professorin für Bildende Kunst an der TU Berlin wollte sie erfahren, wie die Studierenden Berlin heute wahrnehmen, um gemeinsam mit ihnen Berlins Faszination als Stadt künstlerisch zu erforschen. 30 ausgewählte, zweiminütige Videos von insgesamt 60 angehenden Architektinnen und Architekten geben einen Einblick in Berlins anhaltende Anziehungskraft und Faszination.


ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Stefanie Bürkle 

Technische Universität Berlin


Institut für Architektur

Fachgebiet Bildende Kunst
Tel.: 030/314-21915

www.kunst.tu-berlin.de
www.stefanie-buerkle.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie