direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Über neue Methoden der Organischen Synthese

Donnerstag, 12. November 2015

Medieninformation Nr. 215/2015

Prof. Phil Baran hält Bohlmann-Vorlesung an der TU Berlin / Vergabe des Schering-Preises / Einladung

Der amerikanische Chemiker Professor Phil Baran wird die diesjährige Bohlmann-Vorlesung am Institut für Chemie der TU Berlin halten. „Studies in Natural Product Synthesis“ lautet der Titel seines Vortrags, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten. Im Anschluss an die Vorlesung wird der Schering-Preis 2014 verliehen, mit dem herausragende Doktorarbeiten im Bereich der Chemie ausgezeichnet werden.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zu der Veranstaltung einladen:

Bohlmann-Vorlesung
Zeit:
am Freitag, dem 20. November 2015, 16 Uhr
Ort:
TU Berlin, altes Chemiegebäude, Hörsaal C 130, Straße des 17. Juni 115, 10623 Berlin

Die Vorlesung findet in englischer Sprache statt.

Die Bohlmann-Vorlesung wird von der TU Berlin gemeinsam mit der Schering Stiftung durchgeführt. Benannt ist sie nach dem 1991 verstorbenen Prof. Dr. Ferdinand Bohlmann, dem langjährigen Leiter des Instituts für Chemie. Für diese Veranstaltung, die über den Rahmen einer gewöhnlichen wissenschaftlichen Vorlesung hinausgeht, wählen die Veranstalter gemeinsam herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus.

Der 1977 geborene Professor Phil Baran forscht am Scripps Research Institute, La Jolla/USA. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Entwicklung neuer Methoden der Organischen Synthese. Ihm ist es bereits mehrfach gelungen, Naturstoffe, die auch Anwendung in der Medizin, wie beispielsweise in der Krebstherapie, finden, synthetisch herzustellen. In seinem Vortrag, den er im Rahmen der Bohlmann-Vorlesung an der TU Berlin halten wird, wird er unter anderem Innovationen in der chemischen Grundlagenforschung sowie neue Ansätze für skalierbare chemische Synthesen vorstellen.

Mit dem Schering-Preis 2014 wird in diesem Jahr Dr. Kristine Müther für ihre Arbeit „Erzeugung, Struktur und Reaktivität metallocenstabilisierter Silyliumionen” geehrt, die am TU-Institut für Chemie bei Prof. Dr. Martin Oestreich entstanden ist. Umfangreiche Informationen zur Ihrer Person sowie zu ihrer Dissertation finden Sie unter:
http://www.scheringstiftung.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=52&Itemid=54&lang=de

Der mit 5.000 Euro dotierte Schering-Preis wird durch die Schering Stiftung verliehen. Sie ehrt damit die beste Promotion im Fach Chemie im Jahr 2014. Alle drei Berliner Universtäten können hierfür Kandidaten vorschlagen.

bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Roderich Süssmuth
TU Berlin
Institut für Chemie
Tel.: (0)30 314-24205

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.