direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sorgenvolle Solidarität. Die jüdischen Gemeinden und die Flüchtlinge

Mittwoch, 04. November 2015

Medieninformation Nr. 208/2015

Einladung zu „ZfA im Dialog“ am 17. November 2015 im orangelab

Das Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA) der TU Berlin lädt am 17. November 2015 zu der Veranstaltungsreihe „ZfA im Dialog“ ins orangelab ein. Thema des Abends ist die „Sorgenvolle Solidarität: Die jüdischen Gemeinden und die Flüchtlinge“. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Der Zuzug von Flüchtlingen aus Ländern des Nahen und Mittleren Ostens hat in den jüdischen Gemeinden und darüber hinaus Sorge über einen „importierten Antisemitismus“ ausgelöst. Gleichzeitig gibt es europaweit auch von jüdischer Seite vielfältige Solidaritätsbekundungen und -aktionen, die sich bewusst auf die eigene Erfahrung berufen; in Deutschland zum Beispiel besonders auf die Aufnahme der jüdischen Familien aus der Sowjetunion bzw. den GUS-Staaten zu Beginn der 1990er-Jahre.

Kurzum, die Gefühle und Einschätzungen in Bezug auf den Flüchtlingszuzug sind so ambivalent wie in der Gesellschaft insgesamt und doch auch besondere. Genau darüber, über Ähnlichkeiten und Unterschiede möchte Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum mit ihren Gästen diskutieren – und: Was bleibt abzuwarten? Was ist zumutbar? Was muss, was kann jetzt schon getan werden? Dazu möchten wir Sie herzlich einladen:

Zeit:
Dienstag, 17. November 2015, 19 Uhr
Ort:
orangelab, Ernst-Reuter-Platz 2, 10587 Berlin

Mit Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum, Leiterin des Zentrums für Antisemitismusforschung (ZfA) der TU Berlin, diskutieren:
Stephan J. Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden a. D.
Alan Posener, Journalist, Die Welt
Alina Gromova, Ethnologin

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Ramona Haubold
Technische Universität Berlin
Zentrum für Antisemitismusforschung
Tel.: 030/314-25851

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.