TU Berlin

Stabsstelle Kommunikation, Events und AlumniMedieninformation Nr. 75/2015

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Unberechenbar – Mathematische Kriminalgeschichten

Mittwoch, 15. April 2015

Medieninformation Nr. 75/2015

Lesung zum Semesterauftakt in der Mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin am 21. April 2015

Wenn es so richtig schön spannend wird, wenn man mitfiebert, ob und wie der gerissene Täter oder auch die Täterin gefasst wird, aus welchem Grund ein Verbrechen begangen wurde, wie schlau der Kommissar ist, dann ist Krimizeit. Wenn die Geschichte so richtig logisch durchgeplant und bis zum Schluss knifflig ist, dann hat das alles mit Mathematik zu tun. Diesen Gedanken hat das Forschungszentrum Matheon unter dem Motto „Mathe ist überall“ aufgegriffen.

Schon traditionell eröffnet die Mathematische Fachbibliothek der TU Berlin das Semester mit einer Ausstellung oder einer kleinen Veranstaltung. Diesmal bot sich eine Lesung aus dem Buch „Unberechenbar – Mathematische Kriminalgeschichten“ geradezu an. Wir laden herzlich dazu ein:

Lesung
Zeit:
Dienstag, 21. April 2015, 18 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin, Mathematikgebäude, Mathematische Fachbibliothek

Der Eintritt zum Tatort ist frei, Wein und Snacks gibt es auch.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Lesung hin.

Das Buch wurde vom Matheon, dem Pressesprecher des Forschungszentrums Rudolf Kellermann und Kristine Al Zoukra herausgegeben und enthält 29 mathematische Kurzkrimis, die anlässlich des Matheon-Wettbewerbs „Wer schreibt den besten mathematischen Kurzkrimi?“ im Jahr 2013 entstanden. Gelesen wird eine kleine Auswahl der Geschichten von der Schauspielerin Ulrike Luderer.

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Forschungszentrum Matheon
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rudolf Kellermann
Tel.: 030/314-29274

www.matheon.de

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe