direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Campus Charlottenburg zeigt Flagge auf dem Ernst-Reuter-Platz und Wettbewerbsentscheidung über die Gestaltung der verlängerten Hertzallee mit Journalistenführung

Donnerstag, 02. Oktober 2014

Medieninformation des Campus Charlottenburg

Einladung zum Presse- und Fototermin am 6.10.2014 auf dem Ernst-Reuter-Platz

Am 6. Oktober 2014 hissen die Universitätspräsidenten der TU Berlin und der UdK Berlin, Prof. Dr. Christian Thomsen und Prof. Martin Rennert, gemeinsam mit dem Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, eine von 36 Fahnen für den Campus Charlottenburg auf dem Ernst-Reuter-Platz. Mit dieser Beflaggung begrüßen sie die neuen Studierenden und läuten das neue Akademische Jahr ein, das am 13. Oktober 2014 mit der Vorlesungszeit des Wintersemesters 2014/15 beginnt.

Wir laden Sie herzlich zum Hissen der Fahnen ein:

Presse- und Fototermin
Zeit:
Montag, 6. Oktober 2014, 12 Uhr
Ort:
Ernst-Reuter-Platz, Mittelinsel

Mit:

  • Bezirksbürgermeister von Charlottenburg Reinhard Naumann
  • Präsident der Technischen Universität Berlin Prof. Dr. Christian Thomsen
  • Präsident der Universität der Künste Berlin Prof. Martin Rennert

Nach dem Fahnenhissen laden wir Sie zum Rundgang in die Hertzallee ein, um Ihnen den Gewinnerentwurf des landschaftsplanerischen Wettbewerbs "Campus Charlottenburg - verlängerte Hertzallee" vorzustellen. Die Beiträge sind ab dem 6. Oktober 2014, 12.30 Uhr, in der Westhalle im Hauptgebäude TU Berlin ausgestellt (Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin).

Wir bitten um Anmeldung bis zum 4. Oktober 2014 unter:

Weitere Informationen:

Claudia Assmann
Universität der Künste Berlin
Tel.: 3185-2456

Stefanie Terp
Technische Universität Berlin
Tel.: 314-29 922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.