direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Gemeinsame Medieninformation der TU Berlin und der Einstein Stiftung Berlin

Ladesäule statt Taxihalte: Elektro-Taxis für Berlin?

Mittwoch, 26. März 2014

Medieninformation Nr. 55/2014

Das Forschungsvorhaben „eCab“ der TU Berlin und der Einstein Stiftung Berlin untersucht, wie elektrisch angetriebene Taxiflotten nachhaltig eingesetzt werden können / Einladung zur Podiumsdiskussion am 10. April 2014

Was wäre, wenn Berliner Taxis elektrisch unterwegs wären? Wie groß wäre der tatsächliche Beitrag zur Emissionsverminderung? Lohnen sich die Investitionen der Umrüstung und die Einführung flächendeckender Ladeinfrastrukturen? Mit Hilfe von Simulationen sucht das Einstein-Forschungsvorhaben „eCab“ nach Antworten auf wichtige Fragen der Mobilität von morgen. Professor Kai Nagel von der TU Berlin, Leiter des Forschungsprojekts „eCab“, stellt das Vorhaben und die bisherigen Ergebnisse vor und diskutiert mit Gästen aus Wirtschaft und Politik den konkreten Nutzen für Berlin und die notwendigen Rahmenbedingungen.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Podiumsdiskussion hin:
Zeit:
10. April 2014, 19 Uhr
Ort:
Mercedes-Welt am Salzufer, Salzufer 1, 10587 Berlin

Anmeldungen bitte online unter www.einsteinfoundation.de oder per E-Mail an

Podiumsgäste
- Guido Car, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Niederlassung Berlin
- Jens Meyer, Senior Manager E-Mobility RWE
- Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
- Prof. Dr. Kai Nagel, TU Berlin, Fachgebiet Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik
- Dr. Frank Pawlitschek, Mitglied der Geschäftsführung Ubitricity
- Hermann Waldner, Geschäftsführer Taxi Berlin

Moderation: Andreas Keßler, Radio- und TV-Experte zum Thema Mobilität (Radioeins/RBB & MDR)

Einstein-Forschungsvorhaben „eCab”
Seit Ende 2012 untersucht der Verkehrswissenschaftler Prof. Dr. Kai Nagel mit seinem Team an der TU Berlin das Potenzial von Taxis mit Elektromotor. Mit Hilfe komplexer Simulationen erforscht er Fragen zur Wirtschaftlichkeit und Umrüstung der Berliner Taxis auf Elektroantrieb.
Im Programm „Einstein-Forschungsvorhaben" unterstützt die Einstein Stiftung Berlin besonders innovative und exzellente wissenschaftliche Projekte unterschiedlichster Fachbereiche an allen Berliner Universitäten. Momentan werden 37 Projekte finanziert.

2.390 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Christian T. Martin
Einstein Stiftung Berlin
Tel.: 030/20370248

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.