direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Der Produktionsprozess des Glücks

Dienstag, 22. Oktober 2013

Medieninformation Nr. 228/2013

Der Britische Verhaltens- und Wirtschaftsforscher Paul Dolan hält die diesjährige „Queen’s Lecture“ am 4. November

Wie merkt der Mensch, dass er glücklich ist? Wie kann er sein Glück beeinflussen? Kann man Glück messen? Und welche Rolle spielt das Glück der Bevölkerung für das Gemeinwohl? Was Neuro- und Verhaltenswissenschaften zum Wohlbefinden von Individuum und Gesellschaft beisteuern können, erklärt der britische Wissenschaftler Prof. Paul Dolan, Ph.D, in der traditionellen „Queen’s Lecture“ an der TU Berlin: „Happiness by Design“.

Paul Dolan, Ph. D., Professor für Neuro- und Verhaltenswissenschaften an der London School of Economics und Political Science
Lupe

Paul Dolan ist Verhaltens- und Wirtschaftsforscher an der London School of Economics and Political Science. Während der diesjährigen Queen's Lecture, dem traditionellen Highlight im akademischen Kulturkalender der TU Berlin stellt der britische Wissenschaftler in unterhaltsamer und allgemein verständlicher Weise dar, dass die Gestaltung von Glück sowohl individuell, als auch für Politik und Wirtschaft möglich und notwendig ist. Für politische Entscheidungsträger ist die Beeinflussung menschlichen Verhaltens effektiver als der Versuch, das Denken der Menschen zu verändern, so seine These. Er ermuntert dazu, das individuelle und politische Umfeld aktiv durch glückssteigernde Momente zu gestalten. Damit greift die diesjährige Queen’s Lecture ein breit diskutiertes Thema in Wissenschaft und Öffentlichkeit auf, das Aspekte von Psychologie bis Ökonomie enthält.

„Happiness by design“ – Queen’s Lecture an der TU Berlin mit Prof. Paul Dolan, Ph.D., London School of Economics and Political Science. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten. Der Eintritt ist frei.

Zeit:
Montag, 4.11 2013, 17 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, Audimax, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Über Professor Paul Dolan, Ph.D.

Paul Dolan ist Professor of Behavioural Science an der London School of Economics and Political Science. Zwei Hauptthemen bestimmen seine Arbeit: Zunächst entwickelt er Maßnahmen für subjektives Wohlbefinden, die in der Politik Anwendung finden können. Dies betrifft vor allem die Bewertung von nicht-marktfähigen Gütern, wie zum Beispiel das öffentliche Gemeinwohl, Reformen des Gesundheitswesens, aber auch die Kriminalität, die Umwelt usw. Der zweite Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf der Suche nach Möglichkeiten, die Ergebnisse der Verhaltensforschung im Bereich der Wirtschaft anzuwenden, um das individuelle Verhalten besser zu verstehen und zu beeinflussen.

Prof. Dolan ist Mitglied vieler Expertengremien der britischen Regierung sowie Berater des Department for Environment, Food and Rural Affairs, des Department of Health, des Department of Communities and Local Government sowie des britischen Innenministeriums. Er gehörte bis vor Kurzem zum „Behavioural Insights Team“ des britischen Kabinetts, das die Regierung zur Umsetzung von Konzepten aus der Verhaltensforschung in Wirtschaft und Politik berät. Derzeit ist Paul Dolan außerdem wissenschaftlicher Chefberater für Wirtschaftsbewertung des britischen „Government Economic Service“. Er kann auf zahlreiche Veröffentlichungen in renommierten Fachjournalen aus Ökonomie, Psychologie, Gesundheit und Sozialwissenschaften verweisen, erhielt Forschungsmittel von einer Vielzahl von hochrangigen Fördereinrichtungen, einschließlich von ESRC (Economic and Social Research Council), AHRC (Arts and Humanities Research Council) sowie von der Britischen Akademie. Er erhielt in 2002 den Philip Leverhulme Preis für Ökonomie für seinen Beitrag in der Gesundheitsökonomie.

Die „Queen’s Lecture“ – Tradition seit 1966

Die „Queen's Lecture“ ist ein Geschenk der englischen Königin von 1966 an die Stadt Berlin und wird seit 1997 an der TU Berlin als fester Bestandteil des Kulturprogramms der Universität. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung des Präsidenten der TU Berlin und dem British Council gehalten, Großbritanniens internationaler Organisation für Bildung und Kultur, unterstützt von der Britischen Botschaft.

Mehr über die Queen’s Lecture, über Professor Paul Dolan sowie über die Vortragenden der vergangenen Jahre erfahren Sie im Internet unter: www.tu-berlin.de/?id=138759

4.147 Zeichen / pp

Anmeldung für Journalisten und weitere Informationen:

Patricia Pätzold-Algner
Technische Universität Berlin
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Tel.: 030/314-79773, -23922
Fax: 030/314-23909

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.