direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

„Rosa Röhre“ wird saniert

Montag, 18. November 2013

Medieninformation Nr. 262/2013

Wüstenrot Stiftung und TU Berlin treffen Vereinbarung zur Sanierung des denkmalgeschützten Umlauftanks von Ludwig Leo / Presseführung und Demonstration im Umlauftank am 22.11.2013

Am 22. November 2013 unterzeichnen die TU Berlin und die Wüstenrot Stiftung eine Vereinbarung zur Sanierung des Umlauftanks 2 (UT2) am Tiergarten. Die Wüstenrot Stiftung stellt 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die rosafarbene Rohrschleife des Umlauftanks hat eine Länge von 120 Metern und fasst ein Wasservolumen von 3.300 Tonnen. Damit ist die „Rosa Röhre“ der größte Umlauf- und Kavitationstank der Welt. Die TU Berlin nutzt ihn für die Forschung.

Der von dem Berliner Architekten Ludwig Leo entworfene Umlauftank ist ein wichtiger Vertreter der Architektur der Nachkriegszeit und zählte zur internationalen Avantgarde. Er ist fast vollständig in seinem Ursprungszustand von 1975 erhalten. Die Wüstenrot Stiftung will mit dem UT2 denkmalpflegerisches Neuland betreten; handelt es sich doch um ein Unikat im Grenzbereich zwischen Architektur, Industriebau und Maschine. Das markante Bauwerk wird in der Architektur als Ikone der Pop-Architektur gefeiert. Gleichzeitig ermöglicht es den schiffstechnischen Instituten der TU Berlin einzigartige Experimente. Der Umlauftank befindet sich an der S-Bahntrasse zwischen Tiergarten und Zoologischer Garten.

Anlässlich der Vertragsunterzeichnung möchten wir durch das Baudenkmal führen und einen Einblick in die Forschung geben. Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen:
Zeit:
Freitag, 22.11.2013, 10.30–11.45 Uhr
Ort:
Versuchsanstalt der TU Berlin auf der Schleuseninsel, Müller-Breslau-Straße 15, 10623 Berlin, Treffpunkt: Foyer

Ablauf:

  1. Statement von Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen, 1. Vizepräsident der TU Berlin
  2. Statement von Prof. Dr. Wulf D. von Lucius, Vorsitzender des Vorstands, und Philip Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung
  3. Vertragsunterzeichnung durch Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen, Prof. Dr. Wulf D. von Lucius und Philip Kurz
  4. Demonstration des UT2 mit Prof. Dr.-Ing. Andrés Cura Hochbaum und Christian Eckl, Leiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebiets Dynamik Maritimer Systeme an der TU Berlin
  5. Architekturführung durch Martin Schwacke, Leiter der Bauabteilung an der TU Berlin

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Namens, Mediums und Kontakts bis zum 20.11.2013 an unter:

jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.