direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

URBAN LAB+ startet

Freitag, 15. März 2013

Medieninformation Nr. 54/2013

Auftaktveranstaltung vom 21. bis 22. März an der TU Berlin

Das Studienreformprojekt „Urban Research and Design Laboratory“ hat im Rahmen des Erasmus Mundus Programms, Aktion 3, der Europäischen Union erfolgreich einen Antrag auf Förderung eines internationalen Netzwerks von Urbanen Laboratorien gestellt. Es wird mit dem dreijährigen Projekt „URBAN LAB+: International Network of Urban Laboratories“ dazu beitragen, die europäische Hochschulbildung im Bereich der Planungsdisziplinen zu fördern. Das Projekt zielt darauf ab, die internationale Kooperation zwischen Urbanen Laboratorien als innovative Bausteine der Hochschulausbildung zu stärken und bietet den teilnehmenden Projektpartnern eine Plattform, um Wissen über die unterschiedlichen Arbeitsansätze in der städtebaulichen Lehre und Forschung zu akquirieren, Strategien und Arbeitsweisen zu erweitern und zu internationalisieren.

URBAN LAB+ wird von der TU Berlin koordiniert. Projektpartner sind sieben renommierte Hochschulen aus Europa sowie aus wichtigen städtischen Wachstumsregionen des Südens in Südafrika, Asien und Lateinamerika.

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projektes „URBAN LAB+: International Network of Urban Laboratories“ findet vom 21. bis 22. März 2013 an der TU Berlin die Auftaktveranstaltung „The Laboratory Approach to Built Environment Education" statt. Wir laden herzlich dazu ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beginn:
21. März 2013, um 18.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Forum im Architekturgebäude, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin

Die Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.

Zur Auseinandersetzung mit Fragen nach dem heutigen Stand und den zukünftigen Ausrichtungsmöglichkeiten der Planungsdisziplinen eröffnet das Projekt URBAN LAB+ einen Dialog zwischen Urbanen Laboratorien, die an verschiedenen Hochschulen weltweit angesiedelt und an der lokalen Stadtentwicklung beteiligt sind. Partner aus Europa und wichtigen Regionen des städtischen Wachstums in Südafrika, Asien und Lateinamerika sowie Gastredner präsentieren und diskutieren ihre Erkenntnisse.

Programm der Auftaktveranstaltung:

Donnerstag, 21. März
18.00 Uhr
Keynote-Vortrag
Global Urban Studies: Theorising cities now
Prof. Jennifer Robinson, University College London
mit anschließender Diskussion
Freitag, 22. März
14.00 Uhr
Vortrag
Building Bridges: How to create a lively dialogue between academic and practical knowledge
Dr. Regine Schönenberg, FU Berlin
18.00 Uhr
Vortrag
The Potentials and Pitfalls of the (Urban) Inclusion
Discourse
Prof. Dr. Uwe-Jens Walther, TU Berlin
Pecha Kucha Präsentationen der Urbanen Laboratorien:
Technische Universität Berlin, Deutschland
University College London, Vereinigtes Königreich
École Polytechnique Fédérale de Lausanne, Schweiz
Università della Calabria, Italien
Pontificia Universidad Catolica de Chile
University of the Witwatersrand, Südafrika
Kamla Raheja Vidyanidhi Institute for Architecture and Environmental Studies, Indien
The Chinese University of Hong Kong
mit anschließender Diskussion

Detaillierte Informationen zum vollständigen Programm und zum Projekt finden Sie unter http://www.urbanlabplus.eu

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Daniela Konrad
URBAN LAB+
TU Berlin
Institut für Architektur
Tel.: 030/314-29177

www.urbanlabplus.eu

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.