direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ehrenprofessur für TU-Präsident

Montag, 22. Juli 2013

Medieninformation Nr. 157/2013

East China University of Science and Technology in Shanghai verleiht Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach die Ehrenprofessur

Präsident der ECUST, Prof. QIAN Xuhong und TU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach
Lupe

Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Präsident der TU Berlin, erhielt die Ehrenprofessur der East China University of Science and Technology in Shanghai (ECUST). Die Universität würdigte damit zum einen seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen. Jörg Steinbach gehöre zu den wichtigsten Wissenschaftlern im Bereich der chemischen Sicherheit in Europa. Darüber hinaus erhielt er die Auszeichnung für sein Engagement im Bereich der internationalen Kooperationen im Hochschulwesen. Überreicht wurde ihm die Ehrenprofessur durch den Präsidenten der ECUST, Prof. QIAN Xuhong, am 22. Juli 2013 in Shanghai.

Die 1952 gegründete East China University of Science and Technology (ECUST) ist Teil des „Plans 211“ zur Entwicklung des Hochschulwesens in China und gehört damit zu den Schlüsseluniversitäten des Landes. Ihr Profil umfasst Ingenieurwissenschaften, Kunst, Wirtschaftswissenschaften und Management sowie Rechtswissenschaften. Insbesondere im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften besitzt sie ein weltweit anerkanntes Renommee.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Berlin und der ECUST arbeiten seit vielen Jahren in unterschiedlichen Fachgebieten erfolgreich miteinander. Seit 2007 gibt es einen Kooperationsvertrag zwischen den beiden Universitäten. Im selben Jahr wurde ein Double Degree Master Program in Engineering Science zwischen der TU Berlin und der ECUST unterzeichnet, das zum Wintersemester 2008/ 2009 startete.

Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach ist seit April 2010 Präsident der TU Berlin. Er studierte Chemie an der TU Berlin, schloss 1985 am dortigen Institut für Technische Chemie seine Promotion ab und habilitierte sich 1994. Zwischen 1985 und 1995 war er in leitenden Positionen für die Schering AG tätig. 1996 wurde er Professor für das Fachgebiet Anlagen- und Sicherheitstechnik an der TU Berlin. Parallel zu seiner wissenschaftlichen Arbeit engagierte er sich seit 1999 auch im Bereich der Hochschulpolitik, zunächst als Dekan und Prodekan, von 2002 bis 2010 als 1. Vizepräsident der TU Berlin. Er übt bis heute führende Funktionen in Organisationen der Ingenieurausbildung aus. Unter anderem ist er Vorstandsvorsitzender der Fachakkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik (ASIIN) e.V. Außerdem ist er Mitglied im Presidents Advisory Council (PAC) des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) sowie der New York Academy of Science.

2.619 Zeichen / bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie