direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sperrfrist: 28. September 2012, 16.00 Uhr

VBKI zeichnet herausragende Nachwuchswissenschaftler aus

Freitag, 28. September 2012

Medieninformation Nr. 234/2012

Mathematiker der TU Berlin ist unter den Preisträgern

Die sechs Preisträger des erstmalig vergebenen Wissenschaftspreises des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) stehen fest. Ausgewählt wurden sie von einer Fachjury aus Vertretern Berliner und Brandenburger Universitäten und Fachhochschulen. Juryvorsitzender war Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Deuflhard, Präsident des Zuse-Instituts Berlin (ZIB). Eingereicht werden konnten Arbeiten zu den Schwerpunktthemen der Wissenschafts- und Wirtschaftsentwicklung im Raum Berlin-Brandenburg: Medizin/Lebenswissenschaft, Mobilität/Verkehrswissen-schaft, Tourismus und Informations-/Kommunikations- und Kreativwirtschaft. Die Preise sind mit jeweils 3.000 Euro Preisgeld dotiert.

„Mit dem Wissenschaftspreis wollen wir die Verbindung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft stärken und herausragende Zukunftsideen für die Region würdigen“, erläutert Markus Voigt, Präsident des VBKI. „Die Region Berlin-Brandenburg weist europaweit die größte Dichte und Vielfalt an wissenschaftlichen Institutionen und Forschungseinrichtungen auf. Dieses Potenzial gilt es, auch für die wirtschaftliche Entwicklung der Region stärker zu nutzen“, so Voigt.

Die feierliche Preisverleihung findet am 28. September 2012 um 16 Uhr im Auditorium Maximum der European School of Management and Technology (ESMT) statt. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Grötschel, Mitbegründer und langjähriger Sprecher des DFG-Forschungszentrums Matheon, wird einen Festvortrag halten.

Ausgezeichnet werden die Dissertationen von Matthias Leisegang, Fachbereich Biologie der HU Berlin, und Stefan Pfirrmann, Fachbereich Chemie der HU Berlin, Marco Sarich, Fachbereich Mathematik und Informatik der FU Berlin, Thomas Schlechte, Fachbereich Mathematik der TU Berlin, sowie die Masterarbeit von Daniela Getto, Fachbereich „Landschaftsnutzung und Naturschutz“ der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH). Den Sonderpreis für das Thema Bevölkerungsentwicklung erhält die Doktorarbeit von Wolfram Joachim Herrmann im Fachbereich Medizin der Medizinischen Fakultät Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Der VBKI-Wissenschaftspreis löst den VBKI-Europapreis ab, den der Verein 20 Jahre lang vergeben hat. Erstmals sind nun auch die Fachhochschulen berechtigt, Arbeiten einzureichen. Der 1879 gegründete Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) ist eine der ältesten Wirtschaftsorganisationen in Deutschland. Er steht für ein soziales und gesellschaftlich verant¬wortungsbewusstes Unternehmertum.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, sich für die Veranstaltung zu akkreditieren!

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Bettina Wacker
Tel.: 030/72 61 08-19
Fax: (030) 72 61 08-30

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.