direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wohlstand und Gesundheit durch Chemie

Montag, 12. November 2012

Medieninformation Nr. 283/2012

Explosive Experimente zur „Queen’s Lecture“ am 19. November 2012

Unterhaltsam, explosiv und lehrreich für Jung und Alt wird es diesmal bei der traditionsreichen Queen’s Lecture zugehen, zu der die TU Berlin am 19. November 2012 in ihr Audimax einlädt. Die Lecture wird dieses Jahr von Professor David Phillips vom Imperial College in London gehalten und befasst sich mit der Rolle, die die Molekularwissenschaft für die Entwicklung von Wohlstand, Gesundheit und Nachhaltigkeit in der modernen Gesellschaft spielt: „Prosperity through chemistry“.

David Phillips ist nicht nur ein vielfach ausgezeichneter Wissenschaftler insbesondere der Photochemie und deren Einsatz in der Krebstherapie, sondern auch ein herausragender Wissenschaftskommunikator. In England ist er ein beliebter Gast bei Veranstaltungen, in Schulen und im Fernsehen. Für seine Verdienste um die wissenschaftliche Bildung erhielt er unter anderem den Michael Faraday Award der Royal Society.

Zeit:
am Montag, dem 19. November 2012, 17.00 bis 18.30 Uhr
(Einlass ab 16:30 Uhr)
Ort:
Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135,
10623 Berlin, Hauptgebäude, Audimax, (Nähe Ernst-Reuter-Platz) 

Kenntnisse der Chemie sind nicht erforderlich. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten. Der Eintritt ist frei.

Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf diese Veranstaltung hin

Für Journalistinnen und Journalisten vermitteln wir gern Interviews vor der Veranstaltung zwischen 15 und 16.30 Uhr

Über Professor David Phillips

David Phillips ist Absolvent der Universität von Birmingham (Bachelor of Science in Chemie 1961, Ph.D 1964, Ehrendoktor 2011). Nach seiner Dissertation arbeitete er 1964 bis 1966 als Fulbright-Stipendiat an der Universität von Texas in Austin und 1966/67 am Institut für Chemische Physik der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Moskau, bevor er 1967 seine Karriere in Lehre und Forschung am Institut für Chemie an der Universität von Southampton begann. 1980 übernahm er in London den Wolfson-Lehrstuhl für Naturphilosophie an der Royal Institution und 1989 den Hofmann-Lehrstuhl für Chemie am Imperial College London, den er bis 2006 inne hatte. Dort leitete er das Institut für Chemie, war einige Jahre Dekan der Fakultäten für Lebenswissenschaften und Physikalische Wissenschaften sowie 2005/06 Senior Dean am Imperial College. Für seine Arbeit – unter anderem verfasste er etwa 590 Artikel und Rezensionen zur Photochemie – wurde er mit der Porter-Medaille 2010 der europäischen, ozeanischen und inter-amerikanischen Verbände der Fotochemie ausgezeichnet.

„Ich bin kein Zauberer“, sagt David Philipps, doch haben seine Experimente, mit denen er Wissen aus der Chemie einem breiten jüngeren und älteren Publikum zu vermitteln versteht, etwas Zauberhaftes. Als engagierter Wissenschaftskommunikator wurde er für seine Verdienste um die wissenschaftliche Bildung 1997 mit dem Michael Faraday Award der Royal Society ausgezeichnet und 1999 zum Officer of the Order of the British Empire (OBE) ernannt. Er trägt außerdem seit 2010/2011 den Titel „Commander of the Order of the British Empire“ (CBE), der ihm für seine Verdienste um die Chemie verliehen wurde. David Philipps ist Alt-Präsident der Royal Society of Chemistry. Weitere Details zum Lebenslauf von Prof. Philipps finden Sie unter: www.tu-berlin.de/?id=125814

Die „Queen’s Lecture“ – fester Bestandteil in Berlins Kulturprogramm

Die „Queen's Lecture“ ist ein Geschenk der englischen Königin von 1966 an die Stadt Berlin und wird seit 1997 an der TU Berlin als fester Bestandteil des Kulturprogramms der Universität in Zusammenarbeit mit der Britischen Botschaft und dem British Council gehalten, Großbritanniens internationaler Organisation für Bildung und Kultur.
www.tu-berlin.de/?id=27956

Rückantwort:

 
Ich habe Interesse an einem Einzelinterview
 
Name, Vorname: _____________________________
 
Medium, Redaktion: __________________________
 
Telefon/ E-Mail-Adresse: ______________________
 
 
Wir melden uns bei Ihnen für eine Terminabstimmung

3.637 Zeichen/pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Patricia Pätzold-Algner
Technische Universität Berlin
Pressestelle
Tel.: 030/314-79773, -23922
Fax: 030/314-23909


Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie

Fotogalerie

zur Fotogalerie