direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

CO2-Ausstoß halbiert, Stromverbrauch gestiegen

Medieninformation Nr. 30/2012

Aktueller Umweltbericht der TU Berlin veröffentlicht

Im Jahr 2010 hat sich die CO2-Emission der TU Berlin halbiert. Der Stromverbrauch der Universität steigt jedoch an. Diese und andere Ergebnisse können im neuen Umweltbericht der TU Berlin für das Jahr 2010 nachgelesen werden. Er stellt ausführlich die Umweltauswirkungen von Lehre, Forschung und Verwaltung der Universität sowie die Aktivitäten zur Eindämmung dar.

Als besonderer Erfolg konnte die CO2-Emission der TU Berlin durch Umstellung der elektrischen Energie auf erneuerbare Energiequellen auf 17.000 Tonnen pro Jahr mehr als halbiert werden. Doch auch kritische Entwicklungen sind auszumachen: Aufgrund der steigenden Technisierung zum Beispiel im EDV-Bereich und der Tendenz zu halbindustriellen Großforschungsständen steigt der Stromverbrauch seit Jahren trotz korrigierender Maßnahmen der Fachtechnik kontinuierlich an.

Die Berichtsergebnisse zeigen, dass die Universität immer weniger sogenannte „End-of-Pipe-Lösungen“ verfolgt, sondern häufiger und kontinuierlicher auf prozessbegleitende Maßnahmen setzt. Beispiele dafür sind das „Energiesparcontracting“, die Erweiterung und Optimierung der Gebäudeleittechnik in Verbindung mit der Modernisierung von Heizsystemen und die Fassadensanierung mit Dämmung auch an historischen Gebäuden.

Der Anteil von Lehre und Forschung mit Nachhaltigkeitsbezug erhöht sich stetig und lag im Jahr 2010 bei 10 beziehungsweise 15 Prozent. Dies ist unter anderem renommierten hochschulübergreifenden Forschungsclustern wie UniCat (Unifying Concepts in Catalysis) und Innovationszentren zu Energie, Wasser und Lebensräumen an der TU Berlin sowie der Beteiligung der Technischen Universität an der Klimainitiative Climate-KIC des European Institute of Innovation and Technology (EIT) zu verdanken. Zu ihren Arbeitsinhalten gehören die ganzheitliche Betrachtung von Prozessen und Lebensräumen, Ressourcen- und Energieeffizienz sowie eine Begrenzung des Klimawandels.

Unter Federführung der Stabsstelle „Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz“ (SDU) der Technischen Universität Berlin werden die Umweltauswirkungen an den zentralen Umweltzielen gemessen und bewertet. So dient der Bericht der Dokumentation eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Ein umfangreicher statistischer Anhang rundet die Darstellung ab.

Der Umweltbericht der TU Berlin zum Download: www.tu-berlin.de/?16120

jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Jörg Romanski
TU Berlin
Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz
Umweltbeauftragter

Tel.: 030/314-21392

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.