direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hohe Qualifikation in moderner Analytik

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Medieninformation Nr. 320/2011

TU Berlin startet Weiterbildungskurse in „Instrumenteller Analytik“ / Anmeldungen noch möglich

Im Wintersemester 2011/2012 bietet die TU Berlin anspruchsvolle Kurse zur Weiterbildung an, die mit den neuesten instrumentellen Möglichkeiten der modernen Analytik vertraut machen. Analytische Verfahren zur Untersuchung und Charakterisierung komplexer Systeme werden hier vermittelt. An Hightech-Instrumenten können die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer ihre erworbenen Kenntnisse unter Beweis stellen.

Behandelt werden Verfahren, die vielfach in Forschung und Industrie zur Anwendung kommen: unter anderem die Elektronen- und Rastertunnelmikroskopie, die Atomabsorptions-, Kernresonanz-, Röntgen-, Mikro-Raman- und Kraftspektroskopie, die Elektronenbeugung, Lichtstreuung und die Ellipsometrie.

Die moderne Analytik umfasst hochtechnologische Verfahren. Um diese  anzuwenden beziehungsweise weiterzuentwickeln und um Gesundheit, Umwelt, Sicherheit und Ressourcen zu schützen, brauchen Wissenschaft, Industrie und Behörden hoch qualifizierte Analytikerinnen und Analytiker.

Die Weiterbildung richtet sich sowohl an Berufsanfänger und Berufstätige mit einem Abschluss in Chemie oder Physik als auch an Absolventinnen und Absolventen anderer Fachrichtungen wie beispielsweise Materialwissenschaften. Die Kurse umfassen einführende Vorlesungen und Seminare sowie intensive Praktika und Übungen in den Forschungslaboren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Interessierte können sich noch anmelden. Weitere Informationen unter www.ioap.tu-berlin.de/analytik

Die Weiterbildungskurse „Instrumentelle Analytik“ werden von den Instituten für Physik und Chemie der TU Berlin angeboten. Zudem konnte das renommierte Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS) zur Mitwirkung gewonnen werden. Die Kurse werden vom Europäischen Sozialfonds finanziell gefördert.

jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Gerd Hauck
Projektkoordinator
Technische Universität Berlin
Institut für Chemie
Tel.: 030/314-22822, -25815

www.ioap.tu-berlin.de/analytik

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.