direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Gemeinsame Pressemitteilung der TU Berlin und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

TU-Professor Ingo Kowarik erneut zum Landesbeauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege ernannt

Donnerstag, 19. Mai 2011

Medieninformation Nr. 147/2011

Der neue Berliner Landesbeauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege, TU-Professor Ingo Kowarik
Lupe

Die Staatssekretärin für Verkehr und Stadtplanung Maria Krautzberger berief am 19. Mai zum dritten Mal Prof. Dr. Ingo Kowarik zum Landesbeauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege. Der Landesbeauftragte berät die Behörden für Naturschutz und Landschaftspflege fachlich, wissenschaftlich und wirkt an wesentlichen Entscheidungen beratend mit. Hauptberuflich leitet Ingo Kowarik am Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin das Fachgebiet Ökosystemkunde / Pflanzenökologie.

Staatssekretärin Maria Krautzberger: „Ich freue mich, dass Prof. Dr. Kowarik uns für die nächsten fünf Jahre wie bisher mit Rat und Tat zur Seite stehen und uns insbesondere bei der Umsetzung der Landesstrategie zur Biologischen Vielfalt unterstützen wird. So hoffe ich, dass es Berlin immer mehr – und damit noch erfolgreicher als bisher – gelingen wird, die Erhaltung und auch Förderung biologischer Vielfalt zu einem Anliegen der ganzen Stadt zu machen und hierfür auch engagierte Partner aus der Stadtgesellschaft zu gewinnen.“

Kontinuierlich hat Prof. Dr. Kowarik die Ziele des Stadtnaturschutzes verfolgt und dabei von seinen jahrzehntelangen Erfahrungen auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Gartendenkmalpflege in Parkanlagen profitiert.

Neben seinem Engagement für das Florenschutzkonzept, für den 2005 von ihm eingeführten „Langen Tag der Stadtnatur“ oder für die Veröffentlichung der Broschüre „Natürlich Berlin“, die in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung herausgegeben wurde, hat er sich besonders für mehr Aufmerksamkeit von Politik und Wirtschaft für den Naturschutz in einer modernen Metropole wie Berlin eingesetzt und entwickelt derzeit die „ Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt“, ebenfalls für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. „Viele Initiativen des Berliner Naturschutzes werden schon woanders nachgeahmt und darauf können wir wirklich stolz sein“, so Krautzberger.

Zukünftig steht Berlin weiterhin vor großen Herausforderungen wie die landschaftliche Entwicklung des Flughafengeländes Tegel, die Prof. Dr. Ingo Kowarik mit dem richtungweisenden Ansatz der  „Tegeler Stadtheide“ unterstützt. Die Verbindung von gewerblich-industrieller Nutzung mit einer landschaftlichen Entwicklung wird hier exemplarisch für Berlin umgesetzt werden.

2.286 Zeichen / pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Ingo Kowarik
Technische Universität Berlin
Fakultät VI Planen Bauen Umwelt
Institut für Ökologie
Fachgebiet Ökosystemkunde / Pflanzenökologie
Rothenburgstraße 12
12165 Berlin
Tel.: 030/314-71372 /-71350

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.