direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

F. C. Delius erhält den Georg-Büchner-Preis 2011

Mittwoch, 18. Mai 2011

Medieninformation Nr. 143/2011

TU Berlin gratuliert ihrem Absolventen zum wichtigsten Literaturpreis Deutschlands

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis 2011 an den Schriftsteller Friedrich Christian Delius. Dies hat die Akademie am heutigen Mittwoch, den 18. Mai 2011 bekannt gegeben. Der 68-jährige Friedrich Christian Delius hat Germanistik an der TU Berlin studiert und im Jahr 1970 bei Prof. Dr. Walter Höllerer an der TU Berlin promoviert.

„Als kritischer, findiger und erfinderischer Beobachter hat er in seinen Romanen und Erzählungen die Geschichte der deutschen Bewusstseinslagen im 20. Jahrhundert erzählt – von der Vorgeschichte der NS-Zeit über die Zeit der Teilung bis in die unmittelbare Gegenwart. Seine politisch hellwachen, ideologieresistenten und menschen-freundlichen Texte loten die historischen Tiefendimensionen der Gegenwart aus. Seiner souveränen Erzählkunst gelingt es, eine manchmal satirische Beobachtungsschärfe zu verbinden mit einer humanen Sensibilität, die seine Figuren oft decouvriert, aber nie denunziert“, heißt es in der Begründung der Akademie.

Der mit 50.000 Euro dotierte wichtigste Literaturpreis Deutschlands wird dem Schriftsteller am  29. Oktober im Staatstheater Darmstadt überreicht.

Friedrich Christian Delius wurde am 13. Februar 1943 in Rom geboren und wuchs in den hessischen Orten Wehrda und Korbach auf. Bereits als Schüler veröffentlichte er 1961 erste Gedichte. Im Anschluss an sein Germanistikstudium arbeitete er für die Verlage Klaus Wagenbach und Rotbuch. Zudem nahm F.C. Delius an mehreren Tagungen der Gruppe 47 teil, zu der auch sein Doktorvater und TU-Professor Walter Höllerer gehörte. Die Gedichtsammlung Kerbholz war 1965 seine erste Buchpublikation. Ihr folgten seitdem zahlreiche weitere Veröffentlichungen, überwiegend Romane und Erzählungen, in denen F.C. Delius sich häufig politisch-historischen Themen der Bundesrepublik Deutschland widmet. Seit 1978 arbeitet der vielfach ausgezeichnete F.C. Delius als freier Schriftsteller, heute lebt er in Rom und Berlin. Seine Texte wurden in 17 Sprachen übersetzt. F.C. Delius ist seit 1998 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, ebenso gehört er der Akademie der Künste in Berlin und der Freien Akademie der Künste Hamburg an.

Informationen zum Georg-Büchner-Preis finden Sie unter www.deutscheakademie.de

Weitere Informationen zu Friedrich Christian Delius finden Sie unter www.fcdelius.de

2.506 Zeichen/bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie