direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ist Stadtentwicklung nach der Wahl egal?

Mittwoch, 04. Mai 2011

Medieninformation Nr. 125/2011

Die Initiative Think Berl!in plus lädt zu Breakfast Talks, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion in die TU Berlin und in das Amerika-Haus ein. Die Veranstaltung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist noch möglich.

Am 18. September 2011 wird das Berliner Abgeordnetenhaus neu gewählt. Ein wichtiges Thema im Vorfeld der Wahlen ist die Stadtentwicklung. Was wird aus der Mitte Berlins? Was wird aus den ehemaligen Arbeiterquartieren, was aus den Stadtbrachen? Wie verändert sich unsere Stadtregion nach der Rochade der Flughäfen? Was hat das Ganze mit Klimaschutz, Stadtverkehr und Wohnungspolitik zu tun? Die Initiative „Think Berl!n“ stellt deshalb gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Bodenschatz, TU Berlin, Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie, und Christian von Oppen, n+1 Architekten Berlin, ein „städtebauliches Memorandum“ für Berlin zur Diskussion, das aufzeigt, wie der Weg Berlins in der Stadtentwicklungspolitik nach der Wahl weitergehen könnte. Das Memorandum soll einen Maßstab im Umgang mit Städtebau und strategischer Planung definieren, an dem sich die kommende politische Führung messen lassen muss.

Die Veranstalter möchten Sie herzlich zu Breakfast Talks, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion einladen:

Breakfast Talks
Zeit:
Freitag, 6. Mai 2011, 9.00–11.00 Uhr 
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H 2032
Vorträge und Podiumsdiskussion
Zeit:
Freitag, 6. Mai 2011, 17.00–20.00 Uhr
Ort:
Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin

Die Tagung besteht aus zwei Teilen – Breakfast Talks am Morgen und der Vorstellung und Diskussion des städtebaulichen Memorandums am Abend. Bitte melden Sie sich per E-Mail unter: an.

Die Veranstaltung wurde organisiert von Think Berl!n plus in Kooperation mit der Hermann-Henselmann-Stiftung und dem Arbeitskreis nachhaltige Stadtentwicklung des Bildungswerk Berlin der Heinrich Böll Stiftung, unterstützt von der Rosa Luxemburg Stiftung.

Think Berl!n: Aljoscha Hofmann, Dr. Cordelia Polinna und Johanna Schlaack
plus: Prof. Dr. Harald Bodenschatz und Christian von Oppen

Die Initiative „Think Berl!n“ wurde Mitte 2009 an der TU Berlin gegründet und entstand aus der Idee, die Debatte über die Berliner Stadtentwicklung um eine junge, zugleich wissenschaftliche und praktische Position aus Architektur und Stadtplanung zu bereichern.

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dipl.-Ing. Arch. Aljoscha Hofmann
Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie
TU Berlin
Initiative „Think Berl!n“
Tel.: 030/314-25971

www.think-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.