direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU Berlin auf der HANNOVER MESSE

Mittwoch, 30. März 2011

Medieninformation Nr. 94/2011

Acht Projekte werden in der Forschungshalle 2 vorgestellt

Sechs Fachgebiete der TU Berlin werden sich in diesem Jahr an der HANNOVER MESSE vom 4. bis 8. April 2011 beteiligen und stellen acht Projekte auf dem Forschungsmarkt Berlin-Brandenburg in Halle 2, Stand A30 vor. Die Schwerpunktthemen des Gemeinschaftsstandes sind Mobilität, Sensor- & Lasertechnologien und „Studieren in Berlin & Brandenburg“.

Projekte der TU Berlin auf dem Forschungsmarkt Berlin-Brandenburg in Halle 2, Stand A 30:

Projekt: NaWaRo-Fahrrad – NachWachsende Rohstoffe auf zwei Rädern

Die Projektwerkstatt „NaWaRo-Fahrrad – NachWachsende Rohstoffe auf zwei Rädern“, ein interdisziplinäres Team von Studierenden der TU Berlin und der FH Potsdam, hat sich zum Ziel gesetzt, alternative, regionale und ökologische Werk- und Rohstoffe zu erforschen. Es soll ein Fahrrad entwickelt werden, das zu 90 Prozent aus Material biologischen Ursprungs besteht. Das Fahrrad wird in Kooperation mit Partnern aus Industrie und Forschung entwickelt, wobei ein Großteil der Komponenten dafür regional gefertigt wird. So wird demonstriert, dass sich aus in Mitteleuropa kultivierbaren Pflanzen hochwertige und langlebige Konstruktionen herstellen lassen. Auf diesem Wege kann neue Forschung und Lehre auf dem Gebiet der stofflichen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen angeregt werden.

Kontakt:

Thomas Finger
TU Berlin
Projektwerkstatt „NaWaRo-Fahrrad“
Tel.: 0179/2408041
E-Mail: info@NaWaRo-Fahrrad.de [1] und kontakt@gruene-Uni.de [2]
Internet: www.nawaro-fahrrad.de [3]

Projekt: FaSTTUBe – Formula Student Team der TU Berlin

FaSTTUBe ist ein Team junger, engagierter Studenten verschiedener Fachrichtungen an der TU Berlin. Hier finden Maschinenbauer, Fahrzeugtechniker, Wirtschaftsingenieure, Elektrotechniker, Informatiker und viele weitere ein breites Feld praktischer Aufgaben. Das Team baut neben dem Studium Formelrennwagen im Rahmen der Formula Student Germany. Dieser renommierte internationale Konstruktionswettbewerb macht es den Studierenden zur Aufgabe, einen kompletten Rennwagen zu konstruieren, zu fertigen und zu fahren. Das Projekt FaSTTUBe wird auf der Hannover-Messe an zwei Ständen vertreten sein: Der preisgekrönte Rennwagen, der FT2010, wird bei Hewlett Packard in Halle 17, Stand E 39 stehen. Zusätzlich werden interessante Exponate des Rennwagens am Stand des Forschungsmarkts Berlin-Brandenburg in Halle 2, Stand A 30 ausgestellt werden. Hier wird der Schwerpunkt auf 3-D-Druck liegen. Das heißt, es werden Bauteile präsentiert, die mit dieser Technologie hergestellt wurden. 3-D-Druck ist ein Fertigungsverfahren, das zum Rapid Prototyping gezählt wird und mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.

Kontakt:

Nils Schaupensteiner
TU Berlin
FaSTTUBe - Formula Student Team
Tel.: 0170/323 90 31
E-Mail: kontakt@fasttube.de [4]
Internet: www.fasttube.de [5]

Projekt: Forschungsschwerpunkt „Technologien der Mikroperipherik“ der TU Berlin – Exzellenz im Electronic Packaging

Der Forschungsschwerpunkt (FSP) „Technologien der Mikroperipherik“ gehört weltweit zu den führenden Forschungseinrichtungen auf den Gebieten des Electronic Packaging und der Mikrosystemtechnik. Neben einer intensiven Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten der TU Berlin besteht eine erfolgreiche, eng abgestimmte Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM). Die rasante Entwicklung der Mikroelektronik förderte Defizite in der Aufbau- und Verbindungstechnik für Sensoren und integrierte Schaltungen zu Tage. Als Zentrum für diese Technologien der Mikroperipherik wurde daher 1987 unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Herbert Reichl der Forschungsschwerpunkt eingerichtet, bestehend aus den Forschungsrichtungen Entwicklung von Sensoren und Aktoren sowie Aufbau- und Verbindungstechniken.

Kontakt:

Dr. Tolga Tekin und Dr. Ha Duong Ngo
TU Berlin
Forschungsschwerpunkt „Technologien der Mikroperipherik“
Tel.: 030/314-72829,
E-Mail: tolga.tekin@tu-berlin.de [6] und ngo@tu-berlin.de [7]
Internet: www.avt.tu-berlin.de [8]

Projekt: Innovationsclusters „Maintenance Repair and Overhaul (MRO) in Energie und Verkehr“

Der schienengebundene Verkehr im In- und Ausland gilt als eines der wichtigsten Transportmittel für den europaweiten Warenaustausch sowie Personenverkehr. Stetig gestiegene Achslasten und Geschwindigkeiten stellen neue Anforderungen an Werkstoffe, deren Bearbeitung und der daraus resultierenden Zuverlässigkeit im Betrieb. Im Rahmen des Fraunhofer Innovationsclusters „Maintenance Repair and Overhaul (MRO) in Energie und Verkehr“ wird der Einfluss der mechanischen Bearbeitung beim Reprofilieren von Rädern schienengebundener Fahrzeuge untersucht und bezüglich einer möglichen Steigerung der Laufleistung bei gleichzeitigem Erhalt aller Sicherheitsrichtlinien und Komfortansprüche analysiert.

Kontakt:

Dipl.-Ing. Stefan Gebhard
TU Berlin
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF)
Bereich Fertigungstechnik
Tel.: 030/314-79344
E-Mail: gebhard@iwf.tu-berlin.de [9]
Internet: www.iwf.tu-berlin.de [10]

Projekt: Innovative Zerspanprozesse

Aktuelle Forschungsprojekte im Bereich der Zerspantechnik sind u. a. die Entwicklung und Anwendung neuer Schneidstoffe für die Hart-, HSC- und Trockenbearbeitung sowie die Implementierung neuer Werkzeug- und Prozesstechnologien. In einer Videopräsentation werden die aktuellen Forschungsthemen aus dem Bereich der Zerspantechnik vorgestellt.

Kontakt:

Dipl.-Ing. Javier A. Oyanedel Fuentes
TU Berlin
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF)
Bereich Fertigungstechnik
Tel.: 030/314-22424
E-Mail: fuentes@iwf.tu-berlin.de [11]
Internet: www.iwf.tu-berlin.de [12]

Projekt: InnoNet-Projekt „ActiveClamp“

Die Entwicklung eines aktiven Spannsystems zur hochpräzisen Kompensation von Winkelfehlern bei der Positionierung von Präzisionsbauteilen in Werkzeugmaschinen ist Teil des Projektes und wurde am Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in Berlin bearbeitet.

Kontakt:

Sven-Eiko Dahm
TU Berlin
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF)
Bereich Fertigungstechnik
Tel.: 030/314-22424
E-Mail: dahm@iwf.tu-berlin.de [13]
Internet: www.iwf.tu-berlin.de [14]

Projekt: TU Berlin ScienceMarketing GmbH und das Fachgebiet Marketing der TU Berlin stellen den weiterbildenden Masterstudiengang Wissenschaftsmarketing vor.

Das viersemestrige Studium, für das der Titel „Master of Science Communications and Marketing“ verliehen wird, versetzt die Teilnehmer in die Lage, effektive Kommunikation für wissenschaftliche Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen zu betreiben und sich wirkungsvoll für die Interessensvertretung wissenschaftsrelevanter Themen einsetzen zu können. Der Master kann berufsbegleitend in Berlin oder auch ortsunabhängig, bei freier Zeiteinteilung als Fernstudiengang studiert werden. Die Dozenten sind Spezialisten aus Wissenschaft und Wirtschaft. Das Studium zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus.

Kontakt:

Michaela Kirchner
TU Berlin
Fachgebiet Marketing und TUBS GmbH TU Berlin ScienceMarketing
Tel.: 030/44720233
E-Mail: kirchner@tubs [15]
Internet: www.tubs.de/sciencemarketing/start [16]

Projekt: Weiterbildungsstudiengang „Real Estate Management“

Die TU Berlin mit der Fakultät VI Planen Bauen Umwelt stellt den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „Real Estate Management“ (M.Sc.) vor. Das viersemestrige Masterstudium richtet sich an Praktiker aus den Bereichen Planung – Bau – Finanzierung – Management von Immobilien und vermittelt umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten für eine Tätigkeit im Berufsfeld Standort- und Projektentwicklung sowie Immobilienmanagement. Interdisziplinarität, integraler Ansatz und Umsetzungsorientierung kennzeichnen das Curriculum.

Kontakt:

Katrin Ritter
TU Berlin
Masterstudiengang „Real Estate Management“
Tel.: 030/314-79805
E-Mail: info@rem-berlin.de [17]
Internet: www.rem-berlin.de [18]

ehr

Weitere Informationen zur Hannover-Messe erteilt Ihnen gern:

Angelika Baron
TUBS GmbH TU Berlin ScienceMarketing
Tel.: 030/4472-0244
Fax: -0288
E-Mail-Anfrage [19]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008