direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wirtschaftsinformatik – neuer Bachelor an der TU Berlin startet mit 200 Plätzen

Montag, 06. Juni 2011

Medieninformation Nr. 163/2011

Der neue Studiengang beginnt mit dem Wintersemester / Bewerbungsschluss 15. Juli 2011

An Informatikerinnen und Informatiker von morgen werden immer höhere Anforderungen gestellt. Ihre Einsatzorte werden vielfältiger, ihr Aufgabenspektrum wächst, und immer häufiger spielen Wirtschaftskenntnisse eine entscheidende Rolle. Die TU Berlin reagiert auf diesen Trend: Zum kommenden Wintersemester führt die Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik den Studiengang Wirtschaftsinformatik ein - vorbehaltlich der Zustimmung der Senatsverwaltung.

Der sechssemestrige Studiengang, der mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) abschließt, ist berlinweit das erste universitäre Angebot dieser Art. Er richtet sich an Studieninteressierte, die eine fundierte Informatikausbildung mit einem umfassenden wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagenstudium verbinden möchten. Besonders angesprochen sind Studentinnen, die die Informatik häufig dann für sich entdecken, wenn sie mit einem weiteren interessanten Fach kombiniert ist. Der erste Jahrgang startet mit 200 Studienplätzen, die durch einen örtlichen Numerus clausus zulassungsbeschränkt sind. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2011.

„Unser Ziel ist es, hervorragende Informatikerinnen und Informatiker mit sehr guten Managementkenntnissen auszubilden“, erklärt der Studiengangsbeauftragte Prof. Dr. Volker Markl. Unterstützt werden Markl und seine Fachkollegen von Professoren der Fakultät VII Wirtschaft und Management. Neben Programmierkursen und Mathematik für Wirtschaftswissenschaften, stehen Fächer wie Investition und Finanzierung, Infrastruktur-, Security- und IT-Projekt-Management auf dem Studienplan.

An der Konzeption beteiligt sind außerdem führende Industrieunternehmen, deren Vertreter gleichzeitig als Beirat fungieren und als Ansprechpartner zur Seite stehen. „Es ist uns wichtig, dass unsere Studierenden früh Einblicke in die Praxis bekommen“, so Markl, „deshalb arbeiten sie nicht nur eng mit den Professoren der TU Berlin zusammen, sondern auch mit Softwareentwicklern oder Produktmanagern.“

Gute Berufsaussichten in Industrie und Verwaltung

Die Berufsaussichten der angehenden Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sind sehr gut. Nach ihrem Studienabschluss können sie branchenübergreifend in Industrie und Verwaltung eingesetzt werden. Zu den typischen Berufsfeldern gehören IT-Mischberufe wie IT-Projektmanager, -Berater und Controller. Besonders beliebt ist auch die Position des Leiters der Informations- und Kommunikationstechnologie in einem Unternehmen.

Bachelorabsolventen, die nicht sofort ins Berufsleben einsteigen möchten, können ihre Ausbildung mit einem Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik ab dem Wintersemester 2012/2013 an der TU Berlin fortsetzen.

Cathrin Becker / 2.545 Zeichen

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. Volker Markl
Technische Universität Berlin
Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik
Fachgebiet Datenbanken und Informationssysteme
Tel.: 030/314-25553

Claudia Cifire
TU Berlin
Studierendenberatung
Tel.: 030/314-25605/25606

www.eecs.tu-berlin.de/?id=101350

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.