direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Gemeinsame Presseeinladung der TU Berlin, der degewo und des Bezirksamtes Berlin-Neukölln

Modell(e) für eine neue Gropiusstadt

Donnerstag, 18. August 2011

Medieninformation Nr. 242/2011

Studierende und Anwohner zeigen ihre Visionen für den „Campus Efeuweg“

In der Gropiusstadt finden sich entlang des Efeuwegs viele Bildungseinrichtungen, Sport- und Freizeitplätze. Doch aktuell stehen diese in kaum einer Beziehung zueinander. Die Potenziale bleiben ungenutzt. Auf Initiative der degewo, des Bildungsverbundes Gropiusstadt und unterstützt vom Bezirk ist das Projekt „Campus Efeuweg – Modell(e) für eine neue Gropiusstadt“ entstanden und im März 2011 gestartet worden. Studierende der TU Berlin und der Bauhaus-Universität Weimar haben seitdem gemeinsam mit Schülern, Lehrern, Quartiersmanagern und Anwohnern ihr Zukunftsbild für eine neue Qualität des Zusammenlebens in der Gropiusstadt entwickelt. Entstanden sind insgesamt 14 Gebiets- und Gebäudeentwürfe. Die Pläne, Modelle und Zeichnungen werden jetzt in der Ausstellung „Geht nicht gibt’s nicht! Campus Efeuweg – Die Zukunft der Gropiusstadt mitgestalten“ im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt präsentiert.

Zur Eröffnung der Ausstellung möchten wir Sie herzlich einladen:
Zeit:
am Dienstag, dem 23. August 2011, 12.30 Uhr 
Ort:
Gemeinschaftshaus Gropiusstadt. Großer Saal, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin

Für Erläuterungen und Rückfragen stehen die Kooperationspartner des Projekts zu Verfügung: degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka, Neuköllns Bezirksstadträtin Dr. Franziska Giffey, Prof. Jörg Stollmann von der TU Berlin, Eduard Heußen, Koordinator des Bildungsverbund Gropiusstadt sowie Studierende der TU Berlin und der Bauhaus-Universität Weimar.

Die Ausstellung ist bis zum 26. August 2011 (12.00 bis 20.00 Uhr, am Freitag von 12.00 bis 18.00 Uhr) für die Öffentlichkeit zugänglich. Im kommenden Jahr feiert die von Walter Gropius entworfene erste Großsiedlung Berlins ihren 50. Geburtstag.

Rückantwort

Wir würden uns freuen, Sie  zur Ausstellungseröffnung begrüßen zu können. Bitte senden Sie uns eine kurze Bestätigung per E-Mail oder per Fax: 030/314-23909)

O Ja, ich nehme an der Ausstellungseröffnung teil.
O Ich kann nicht teilnehmen. Bitte schicken Sie mir das Pressematerial zu.

Name, Vorname:   __________________________________________________
 
Medium/Redaktion:  ________________________________________________
 
E-Mail:                      _______________________________________________
 
Tel./Faxnummer:  __________________________________________________
 
Straße:   ___________________________________________________________
 
PLZ, Ort:   __________________________________________________________

1.692 Zeichen / sn

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dipl.-Ing. Anita Kaspar
Projektleitung
Fachgebiet Entwerfen von Hochbauten einschließlich städtebauliches Entwerfen
Institut für Architektur
TU Berlin
Tel.: 030/314-21936

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.