direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hohe Qualifikation in moderner Analytik

Mittwoch, 22. September 2010

Medieninformation Nr. 271/2010

TU Berlin startet erneut Kurse zur Weiterbildung in instrumenteller Analytik

Im kommenden Wintersemester bietet die TU Berlin zum zweiten Mal eine Reihe von anspruchsvollen Kursen zur Weiterbildung an, die mit den neuesten instrumentellen Möglichkeiten der modernen Analytik vertraut machen. Die Kurse sind geeignet für Hochschulabsolventinnen und -absolventen, Angestellte der Industrie sowie arbeitslose Akademikerinnen und Akademiker. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In den einwöchigen, voneinander unabhängigen Kursen werden hochaktuelle analytische Verfahren aus der Wissenschaft heraus verständlich dargestellt. Vermittelt werden grundlegende und vertiefende Kenntnisse zur Untersuchung und Charakterisierung komplexer Systeme, die an modernen Instrumenten praktisch umgesetzt werden. Themen sind unter anderem die heute in der Forschung und bestimmten Industrieunternehmen angewendeten Verfahren: Elektronen- und Rastertunnelmikroskopie, Atomabsorptions-, Kernresonanz-, Röntgen-, Mikro-Raman- und Kraftspektroskopie, Elektronenbeugung, Lichtstreuung, Ellipsometrie.

Die moderne Analytik ist heute ein hochtechnologisches Verfahren und als interdisziplinäre wissenschaftliche Fachrichtung eine Gemeinschaftsaufgabe verschiedener Partner wie Universitäten, Forschungsinstituten, Industrie, Analytiklaboratorien, Geräteherstellern sowie Behörden. Die Weiterentwicklung von Hochtechnologie wie auch die Kontrolle und der Schutz von Gesundheit, Umwelt, Sicherheit oder Ressourcen basieren immer auf einer hoch entwickelten Analytik. Die Kompetenzen hoch qualifizierter Analytikerinnen und Analytiker werden daher auch zukünftig gefragt sein.

Die Weiterbildung richtet sich sowohl an Berufsanfänger und Berufstätige mit einem Abschluss in Chemie oder Physik als auch an Absolventinnen und Absolventen anderer Fachrichtungen wie beispielsweise Materialwissenschaften. Sie verbreitert das Qualifikationsprofil und dient damit der Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit.

Beteiligt an der Durchführung der Weiterbildung zur modernen instrumentellen Analytik an der TU Berlin sind die Fachgebiete Physik und Chemie. Zudem konnte das international renommierte Institute for Analytical Sciences (ISAS) zur Mitwirkung gewonnen werden. Die Kurse beschäftigen sich jeweils mit einem abgeschlossenen Themengebiet. Die Termine folgen aufeinander, so dass auch der Besuch mehrerer Kurse zur umfassenden und hochaktuellen praxisnahen Schulung in analytischen Methoden möglich ist. Sie umfassen neben einführenden Vorlesungen und Seminaren intensive Praktika und Übungen in Kleingruppen. Speziell entwickeltes Schulungsmaterial wird zur Verfügung gestellt. Die Praktika finden in den Forschungslaboren der beteiligten Arbeitsgruppen statt.

Die Weiterbildungskurse werden vom Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

3.296 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. Michael Lehmann
Projektleiter
Technische Universität Berlin
Institut für Optik und Atomare Physik
Fachgebiet Elektronenmikroskopie und -holographie

www.ioap.tu-berlin.de/analytik
Dr. Gerd Hauck
Projektkoordinator
Technische Universität Berlin
Institut für Chemie
Tel.: 030/314-22822, -25815

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.