direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

„Was geht? Vier fantastische Fragen zu den Grenzen des Computers“

Mittwoch, 01. September 2010

Medieninformation Nr. 250/2010

„Schülerinnen-Uni“ der TU Berlin startet am 6. September 2010 an der Käthe-Kollwitz-Oberschule in Berlin / Anmeldungen sind noch möglich

Mit einem Vortrag an der Käthe-Kollwitz-Oberschule in Prenzlauer Berg startet die Ringvorlesung „Schülerinnen-Uni“ der TU Berlin. Prof. Dr. Uwe Nestmann vom Fachgebiet Theorie Verteilter Systeme referiert über Möglichkeiten und Grenzen des Computers. Schülerinnen und Schüler aller Berliner Schulen sind herzlich dazu eingeladen.

Computer vollbringen heutzutage Unglaubliches und haben als eine der wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts in dramatischer Weise unser Leben verändert. Daher wird oft übersehen, dass es seit Langem bekannte Beschränkungen gibt, die dazu führen, dass viele ernste Probleme nicht einmal von den größten und schnellsten Computern gelöst werden können, auch nicht, wenn wir das gesamte Universum als Computer benutzen könnten. Was möglich ist und was nicht, darauf möchte Prof. Dr. Uwe Nestmann im ersten Vortrag der Schülerinnen-Uni hinweisen. Wir möchten herzlich dazu einladen:

Zeit:
Montag, 6. September 2010, 16.00 bis 18.00 Uhr 
Ort:
Käthe-Kollwitz-Schule, Dunckerstr. 65/66, 10439 Berlin 

Professor Nestmann, Leiter des Fachgebiets Theorie Verteilter Systeme, gibt in seinem Vortrag: „Was geht? Vier fantastische Fragen zu den Grenzen der Computer“ einen Überblick über die Grenzen von Berechenbarkeit und Beweisbarkeit. Es gibt eine Reihe überaus praxisrelevanter Berechnungsprobleme, in deren Kontext auch heute immer noch nicht ganz genau bekannt ist, „was geht“. Beispiele sind das Rucksackproblem oder das Problem des Handlungsreisenden. Dabei geht es nicht um das Rechnen mit Zahlen, sondern um alltägliche Problemstellungen, deren Lösung logisches Denken und Kreativität erfordert. Der Vortrag orientiert sich am Buch „Computers LTD - What they really can't do" von David Harel.

Mit den Vorträgen in der Ringvorlesung „Schülerinnen-Uni“ möchte das Projekt GET-IT! [Girls, Education, Technology] an der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin insbesondere Schülerinnen für technik- und informatiknahe Themen interessieren, auch Schüler sind jederzeit herzlich willkommen. Die Vorträge richten sich hauptsächlich an die Klassenstufe 10 – 13. Die Veranstaltung ist für Lehrkräfte als Fortbildung zertifiziert.

Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten:

Einsendung von Fragen bitte auch an diese Mailadresse. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Termine, Themen und Referenten unter: www.eecs.tu-berlin.de/schulportal/v-menue/angebote/schuelerinnen-uni/

Wir bitten Sie, in Ihrem Medium auf die Veranstaltung hinzuweisen.

Das Projekt GET-IT! [Girls, Education, Technology] der Technischen Universität wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds).

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Kremena Lazova
TU Berlin
Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik
GET-IT! [Girls, Education, Technology]
Tel.: 030/314-73191 und 314-25491
Fax: -21739

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.