direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Unveröffentlichte Unterlagen aus dem Zuse-Labor

Montag, 31. Mai 2010

Medieninformation Nr. 164/2010

Ob digitale Freizeitplanung oder mobiles Fernsehen – mehr als 40 Projekte geben Einblick in die Forschungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik und Informatik

Montag, 31. Mai 2010

Konrad Zuse konstruierte 1935 den ersten Computer der Welt. Wo in unserem täglichen Leben „das Erbe“ des Computererfinders, der in Charlottenburg studierte, steckt, erleben die Besucherinnen und Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juni 2010 im Haus der Elektrotechnik und Informatik am Einsteinufer und im Haus des vernetzten Lebens am Ernst-Reuter-Platz.

Ob Handy oder iPhone, ob skizzenbasierte 3-D-Modellierung für Animationsfilme oder mobiles Fernsehen, ob digitale Freizeitplanung oder intelligente Roboter – ohne die Pioniertat Konrad Zuses wäre das alles nicht möglich.

Mehr als 40 Projekte informieren während der Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juni 2010 über die Forschungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik und Informatik an der TU Berlin. Die Erben Zuses (Konrad Zuse hatte an der Technischen Hochschule, der Vorgängereinrichtung der TU Berlin, studiert) gewähren unter anderem einen Blick in das Zuse-Entwicklungslabor. Sie zeigen Prototypen und bisher unveröffentlichte Unterlagen aus dem Zuse-Labor und erklären die Schaltungstechnik der damaligen Flipflops und Kernspeicher. Wissenschaftler zeigen zudem, wie ein Haus nicht per Fuß, sondern per Funk erobert werden kann. Dafür sind mehr als 100 winzige funkende Computer im Gebäude verteilt, die aktiviert werden, um umliegende Gebäude „einzunehmen“. All das wird auf der Zuse-Tour im Haus der Elektrotechnik und Informatik am Einsteinufer 7 zu entdecken sein.

Das gesamte Programm im Haus der Elektrotechnik und Informatik unter:
http://lndw.tu-berlin.de/course/category.php?id=6

Das gesamte Programm im Haus des vernetzten Lebens:
http://lndw.tu-berlin.de/course/category.php?id=44

Das gesamte Programm der TU Berlin zur Langen Nacht der Wissen-schaften und Ticketinformationen: www.lndw.tu-berlin.de

1828 Zeichen / sn

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Tel.: 030/314-23922
Fax: -23909

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.