direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Pioniere der Informationstechnik

Dienstag, 02. März 2010

Medieninformation Nr. 68/2010

Veranstaltung der Schülerinnen-Uni am Robert-Blum-Gymnasium Berlin am 10. März 2010

Am 10. März 2010 finden zwei weitere Vorträge im Rahmen der Schülerinnen-Uni der TU Berlin statt – dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem Robert-Blum-Gymnasium. Die Veranstaltung steht im Zeichen des Zuse-Jahres und widmet sich den Themen „Der Urcomputer Z3“ und „Informationstechnologien für die Entwicklungszusammenar-beit“. Sie werden von Professor Dr.-Ing. Horst Zuse und Dr. Nazir Peroz vorgestellt. Schülerinnen und Schüler von Berliner Oberschulen der Klassen 10 bis 13 sind herzlich eingeladen.

Mit den Vorträgen sollen insbesondere Schülerinnen für technik- und informatiknahe Themen interessiert werden, auch Schüler sind jederzeit willkommen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler berichten über aktuelle Forschungsergebnisse und diskutieren im Anschluss mit den Schülerinnen und Schülern. Die Schülerinnen-Uni ist eine Veranstaltungsreihe der TU Berlin, Fakultät Informatik und Elektrotechnik, Projekt GET-IT! [Girls, Education, Technology].

Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: schuelerinnenuni@tu-berlin.de
Zeit:
Mittwoch, 10. März 2010, 14.30 bis 16.30 Uhr 
Ort:
Robert-Blum-Gymnasium, Kolonnenstr. 21, 10829 Berlin 

Einsendung von Fragen bitte auch an diese Mailadresse. Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Lehrkräfte ist diese Veranstaltung als Fortbildung zertifiziert. Weitere Termine, Themen und Referenten unter: www.eecs.tu-berlin.de/schulportal/v-menue/angebote/schuelerinnen-uni/

Wir bitten Sie, in Ihrem Medium auf die Veranstaltung hinzuweisen.

Vortrag 1: Der Urcomputer "Z3": eine multimediale Zeitreise durch die Entwicklung der Rechnertechnologie

Professor Dr.-Ing. habil. Horst Zuse

Es hat vieler hervorragender Wissenschaftler, Ingenieure und Manager weltweit bedurft, um dem Computer zu der heutigen Verbreitung zu verhelfen. Konrad Zuse (1910 bis 1995) wird heute fast einhellig auf der ganzen Welt als Schöpfer des ersten frei programmierbaren Rechners in binärer Schalttechnik und Gleitpunktrechnung anerkannt. Die Maschine Z3 stellte er am 12. Mai 1941 Wissenschaftlern in seiner kleinen Werkstatt in Berlin-Kreuzberg vor. Er baute damit den ersten funktionsfähigen Digitalrechner. Heute werden solche Maschinen als Computer bezeichnet. Der Vortrag ist eine Zeitreise durch die Entwicklung des Computers mit vielen Fotos und Videos. Alles das wird „garniert“ mit persönlich erlebten Geschichten. Am Beispiel der Maschine Z3 werden grundlegende Funktionen des Computers gezeigt

Vortrag 2: Informationstechnologien für die Entwicklungszusammenarbeit

Dr. Nazir Peroz

Dr. Nazir Peroz leitet das Zentrum für internationale und interkulturelle Kommunikation (ZiiK) der Fakultät Elektrotechnik und Informatik. Er wird die Schülerinnen und Schüler anhand konkreter Projekte motivieren, sich als Multiplikatorinnen für die zukünftige Entwicklungszusammenarbeit zu engagieren. Das ZiiK beschäftigt sich seit mehreren Jahren in der Lehre und Forschung mit Fragen des Einsatzes von Informationstechnologie in Entwicklungsländern.

Auf die Vorlesung folgt eine Diskussionsrunde. Hier können Fragen zum Thema gestellt werden und die Auswirkungen der Technik auf den Men-schen und die Gesellschaft erörtert werden.

Das Projekt GET-IT! [Girls, Education, Technology] der Technischen Universität Berlin wird aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) gefördert.

3.406 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Karin Fröhlich
Technische Universität Berlin
Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik
GET-IT! [Girls, Education, Technology]
Tel.: 030/314-73191 und 314-25491
Fax: -21739

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.