direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Technik der Zukunft: ein Butler für alle

Dienstag, 31. August 2010

Medieninformation Nr. 247/2010

TU Berlin beteiligt sich mit drei Projekten an der IFA 2010

In diesem Jahr präsentieren sich Forschungseinrichtungen, Universitäten und Projektgemeinschaften auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in der TecWatch-Halle 8.1 vom 3. bis 10. September 2010. Auf 2.500 m² Ausstellungsfläche zeigt das ehemalige "Technisch-Wissenschaftliche Forum" unter dem neuen Namen "TecWatch" in einer separaten Halle Perspektiven für neue Märkte. Öffentliche und industrielle Forschungseinrichtungen präsentieren dort zukunftsweisende Entwicklungen und laden alle IFA-Besucherinnen und
-Besucher herzlich ein, sich von der einzigartigen Ideenvielfalt für Komfort, Unterhaltung und Erlebnisqualität von morgen inspirieren zu lassen.

Projekt: DAI-Labor – The Home Operating System

In Zukunft werden Wohnräume mit einer stetig wachsenden Anzahl vernetzter Geräte ausgestattet sein, die über verschiedenste Dienste miteinander kommunizieren können, um ihre Aktivitäten zu koordinieren. Vorstellen kann man sich das so, dass zum Beispiel der Kühlschrank an das Handy eine Mitteilung schickt, wenn die Milch alle ist. Wie ein Butler sozusagen. Eine große Herausforderung wird nun darin bestehen, den Menschen eine einfache Möglichkeit zur Verfügung zu stellen, dieses Netzwerk zu kontrollieren und dessen Informationsstränge zu kanalisieren. Auf der IFA 2010 wird ein Ansatz zum Umgang mit solchen Heimnetzwerken mit Hilfe eines multimodal bedienbaren Betriebssystems für das Zuhause gezeigt.

Kontakt:

Florian Weingarten
TU Berlin, DAI-Labor
Tel.: 030/314-74123,

www.dai-labor.de

Projekt: „imcube media GmbH“ – Filmkonvertierung von 2-D zu 3-D

Als Hersteller innovativer 3-D-Technologien ermöglicht die "imcube media GmbH" die Konvertierung von zweidimensionalem Video- und Filmmaterial in stereoskopische Inhalte. Imcubes Konvertierungsprozess eröffnet Regisseuren, Filmstudios und Kinobetreibern neue Möglichkeiten der Herstellung und Vorführung dreidimensionaler Bilder: Kinobetreiber beeindrucken das Publikum mit ihren 3-D-Auftritten, Zuschauerinnen und Zuschauer erleben aktuelle Produktionen und große Filmklassiker in einer neuen Wahrnehmungsqualität. Basierend auf einem selbst entwickelten Umwandlungsprozess mittels zahlreicher automatischer Funktionen ermöglicht das Verfahren der "imcube media GmbH" die Generierung von realistischem 3-D in hoher Qualität und Effektivität.

Kontakt:

Nadin Heer
c/o TU Berlin
Tel.: 030/314-28501

www.imcube.com

Projekt: Das Fachgebiet Arbeitslehre / Technik

Das Fachgebiet Arbeitslehre / Technik ist zentraler Bestandteil des lehramtsbezogenen Bachelorstudiengangs Arbeitslehre. Es leistet damit seit mehr als 40 Jahren einen Beitrag zur fachlichen Fundierung einer technischen  Bildung als konstitutiver Bestandteil einer zukunftsfähigen Allgemeinbildung. Unter dem Aspekt der Gestaltung von Arbeitssystemen und Arbeitsprozessen unter technischer und humaner Perspektive liegen die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets unter anderem im Bereich der aktiven Schall- und Schwingungsminderung und der Linux-Messtechnik. 

Kontakt:

Prof. Dr. Ralf Kiran Schulz
TU Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fachgebiet Arbeitslehre / Technik
Tel.: 030/314-73516

technik.ibba.tu-berlin.de
ehr

Weitere Informationen zur IFA erteilt Ihnen gern:

Dr. Thorsten Knoll
TU Berlin Servicegesellschaft mbH
Agentur für Wissenschaftsmarketing
Tel.: 030/44 72 02 55
Fax: 030/44 72 02 88

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.