direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU-Student ist Deutscher Meister

Freitag, 23. April 2010

Medieninformation Nr. 121/2010

Linus Lichtschlag gewann Titel bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften

Bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften am brandenburgischen Beetzsee konnten zwei TU-Studenten Medaillen gewinnen: Linus Lichtschlag (Maschinenbau, 4. Semester) wurde Deutscher Meister im Leichtgewichts-Einer. Der amtierende Weltmeister im Doppelzweier Eric Knittel (Verkehrswesen) wurde Zweiter im Männer-Einer und musste sich nur dem Seriensieger Marcel Hacker geschlagen geben.

In einem dramatischen Finale am 18. April 2010 konnte sich Linus Lichtschlag gegen den favorisierten Lars Hartig aus Friedrichstadt durchsetzen. Seine Stärke zeigte Linus Lichtschlag vor allem auf den letzten 500 Metern der 2000 Meter langen Regattastrecke.

Der 21-Jährige Maschinenbau-Student der TU Berlin, der für den Ruderklub am Wannsee startet, knüpft mit diesem Sieg an seine Erfolge in der letzten Saison an, in der er bei den U-23-Weltmeisterschaften die Bronzemedaille im Leichtgewichts-Einer gewann und zweifacher Deutscher Junioren-Meister wurde.
Auch zwei weitere TU-Studierende landeten unter den besten 15, darunter die U-23-Weltmeisterin Sophie Dunsing vom SV Energie Berlin. Die Elektrotechnik-Studentin, die im letzten Jahr einen Weltcup-Sieg und einen achten Platz bei der Weltmeisterschaft verbuchen konnte, wurde im hochkarätigen Finale am Beetzsee Sechste im Frauen-Einer. Dominik Vent (Lebensmitteltechnologie) wurde Vierzehnter im Leichtgewichtszweier ohne Steuermann.

Alle vier Studierenden nehmen an der Kooperationsvereinbarung „Partnerhochschule des Spitzensports“ teil, die die TU Berlin auf Initiative ihrer Kanzlerin, Dr. Ulrike Gutheil, mit dem Olympiastützpunkt Berlin, dem Studentenwerk und dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband abgeschlossen hat. Derzeit gibt es 25 Studierende an der TU Berlin, die in Disziplinen wie Leichtathletik (erfolgreiche WM-Teilnehmer 2009), Moderner Fünfkampf, Rudern, Segeln, Sportschießen, Volleyball und Wasserball in der nationalen und internationalen Spitzenklasse trainieren. Initiator und federführender Verband für das Projekt „Partnerhochschule des Spitzensports" ist der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh). Mit diesen Rahmenbedingungen wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, Spitzensport und Studium zu vereinbaren.

2.180 Zeichen / pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Martin Kiesler
Zentraleinrichtung Hochschulsport der TU Berlin
Spitzensportbeauftragter
Tel.: 030 / 314-79975

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.