direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Alfred Messel. Visionär der Großstadt

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Medieninformation Nr. 269/2009

Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Architekturmuseum der Universitätsbibliothek im Kulturforum der Staatlichen Museen vom 4. November 2009 bis 7. Februar 2010

Alfred Messel (1853–1909) galt seinen Zeitgenossen als einer der bedeutendsten Architekten an der Wende zum 20. Jahrhundert. Zugleich Form- und Raumkünstler, verband Messel Schmuck, Körper und Funktion seiner Museen, Geschäftshäuser, Villen und Wohnbauten zu einer untrennbaren Einheit. Als universaler Stadtarchitekt seiner Zeit weit voraus, spiegeln seine beiden größten Werke, der Wertheimkomplex und das Pergamonmuseum, eine neue Vision selbstbewusster Großstadtarchitektur wider.

Einhundert Jahre nach Messels Tod wird das Œuvre dieses Ausnahmearchitekten endlich auch öffentlich wieder entdeckt. Zwei der bedeutendsten Architektursammlungen in Berlin haben sich in einer idealen Projektgemeinschaft zusammengetan: das Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin, das einen einzigartigen Bestand von rund 1.800 Entwurfszeichnungen Messels besitzt, und die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen mit ihrer mehr als fünf Jahrhunderte umfassenden Architektursammlung. Einmal mehr wird offenbar, über welches Potenzial der Wissenschaftsstandort Berlin mit seinem Forschungsnetzwerk von Universitäten und Museen verfügt.

Sehr herzlich laden wir Sie zur Eröffnung der Ausstellung „Alfred Messel (1853-1909). Visionär der Großstadt“ ein.

Ausstellungseröffnung
Zeit:
Dienstag, 3. November 2009, 19 Uhr 
Ort:
Staatliche Museen zu Berlin, Kulturforum am Potsdamer Platz, Sonderausstellungshallen

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf diese Eröffnung hin.

Es sprechen

  • Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin
  • Prof. Dr. Kurt Kutzler, Präsident der Technischen Universität Berlin
  • Moritz Wullen, Direktor der Kunstbibliothek Staatliche Museen
  • Dr. Hans-Dieter Nägelke, Leiter des Architekturmuseums, TU Berlin

Im hundertsten Todesjahr Alfred Messels präsentiert die vom Hauptstadtkulturfond geförderte Ausstellung mit über 200 Exponaten die erste und umfassende Retrospektive des Berliner Architekten. Kuratiert von Elke Blauert (Kunstbibliothek) und wissenschaftlich begleitet von Robert Habel (Architekturmuseum) entstanden Ausstellung und der begleitende Katalog in Projektpartnerschaft beider Berliner Sammlungen.

Das Katalogbuch „Alfred Messel. Visionär der Großstadt“ (hrsg. von Elke Blauert, Robert Habel und Hans-Dieter Nägelke in Zusammenarbeit mit Christiane Schmidt), München: Minerva 2009, können Sie nach Ausstellungsbeginn vor Ort und im Buchhandel beziehen.

Im Dezember erscheint der von Artur Gärtner, Robert Habel und Hans-Dieter Nägelke herausgegebene Führer zu den erhaltenen Bauten Messels: „Alfred Messel - ein Führer zu seinen Bauten“, Kiel: Ludwig 2009, mit dem zugleich das DFG-geförderte Forschungsprojekt zu Alfred Messel abgeschlossen wird.

Die Ausstellung kann zu folgenden Zeiten besichtigt werden:

  • Di–So., 10.00 bis 18.00 Uhr,
  • Do., 10.00 bis 22.00 Uhr,
  • 25. und 26. 12. 2009, 10.00 bis 18.00 Uhr.
  • 1.1.2010, 12.00 bis 18.00 Uhr, 24. und 31. 12. 2009: geschlossen
ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Hans-Dieter Naegelke
Tel.: 030/314-23116
Fax: -79492

architekturmuseum.ub.tu-berlin.de/index.php?set=1&p=441

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.