direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sachlich, mutig, didaktisch wertvoll

Freitag, 13. März 2009

Medieninformation Nr. 66/2009

Einladung zur Vorstellung des prämierten Unterrichtsmaterials „Gegen Antisemitismus“

Die Unterrichtssoftware „Gegen Antisemitismus“ wurde auf der didacta am 11. Februar 2009 in Hannover mit dem Deutschen Bildungsmedienpreis „digita 2009“ in der Kategorie „Allgemein bildende Schule, Klasse 11–13“ ausgezeichnet. Anlässlich der Verleihung lädt der Cornelsen Verlag zusammen mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin und den Kooperationspartnern Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) sowie dem American Jewish Committee zur Vorstellung der Unterrichtssoftware ein.

Vorstellung des Unterrichtsmaterials „Gegen Antisemitismus“
Zeit:
am Dienstag, dem 24. März 2009, um 17.00 Uhr 
Ort:
Informationszentrum des Cornelsen Verlages, Friedrichstraße 149, 10115 Berlin 

Wir bitten Sie, in Ihrem Medium auf diese Veranstaltung hinzuweisen.

Das Unterrichtsmaterial klärt in acht Kapiteln über Entstehung, Geschichte, Problematik und aktuelle Formen von Antisemitismus auf. Zusätzlich wird das Thema Vorurteile behandelt. Die Software fordert zur selbstständigen Meinungsbildung auf und ist das Ergebnis des Projektes „Fit machen für Demokratie und Toleranz – Jugendliche setzen sich mit Antisemitismus auseinander“. Daran beteiligt waren das Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, das American Jewish Committee (Berliner Büro) sowie das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg.

Die DVD-ROM eröffnet neue Perspektiven, Jugendlichen das schwierige Thema Antisemitismus zu vermitteln. Die reichhaltigen und sorgsam ausgesuchten Materialien tragen, ohne zu moralisieren, zur sachlichen Aufklärung und eigenen Urteilsbildung bei. Die Jury lobt besonders die Entscheidung, über den Einstieg „Vorurteile“ in die Thematik Antisemitismus einzuführen und den Mut der Produktverantwortlichen, das Medium in der hier gewählten Weise für den Unterricht zur Verfügung zu stellen.

Das Lernangebot ist methodisch gut strukturiert und formal dem Thema angemessen. Obwohl es sich zur selbstständigen Auseinandersetzung mit der Gesamtthematik eignet, ist es wirksamer, wenn es in den handlungsorientierten Unterricht eingebettet wird. Hierzu bietet die DVD-ROM nicht nur die notwendigen multimedialen Dokumente, sondern auch die Werkzeuge, so die Begründung der Jury.

2.303 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Juliane Wetzel
Zentrum für Antisemitismusforschung
TU Berlin
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin
Tel.: 030/314-21397

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.