TU Berlin

Stabsstelle Kommunikation, Events und AlumniMedieninformation Nr. 331/2009

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Telekom-Stiftung fördert Nachwuchs

Freitag, 18. Dezember 2009

Medieninformation Nr. 331/2009

Darina Goldin forscht mit einem Stipendium der Telekom-Stiftung an der TU Berlin

Darina Goldin von der TU Berlin wird ab Februar 2010 mit einem von deutschlandweit zwölf in diesem Jahr vergebenen Doktoranden-Stipendien der Deutschen Telekom Stiftung gefördert. Die Nachwuchswissenschaftlerin arbeitet am Fachgebiet Regelungssysteme von Prof. Dr.-Ing. Jörg Raisch im Institut für Energie- und Automatisierungstechnik der TU Berlin an ihrer Dissertation.

Sie beschäftigt sich mit den regelungstechnischen Herausforderungen bei Roboterschwärmen, wie sie etwa in der Raumfahrt oder beim Lastentransport zu finden sind. Dabei können die Roboter untereinander kommunizieren und sich koordinieren, um gemeinsame Aufgaben effizienter lösen zu können. Der Schwerpunkt von Darina Goldins Arbeit liegt auf der Frage, wie ein kooperierender Schwarm von Robotern sich ohne Einwirkung von außen organisieren kann.

Ein Blick auf ihren Lebenslauf lässt nicht an der Zielstrebigkeit zweifeln, mit der sie nun ihre Promotion, die durch eines der begehrten Telekom-Stipendien ermöglicht wird, zügig bearbeiten wird. Die 25jährige Darina Goldin ist in St. Petersburg geboren und kam im Alter von 13 Jahren nach Deutschland, wo sie in Würzburg ihr Abitur machte. "Eigentlich wollte man mich noch nicht mal auf die Realschule lassen, da ich anfangs kein Deutsch konnte", erinnert sie sich. Nach dem Vordiplom im Fach Maschinenbau an der TU Braunschweig, wechselte sie an die TU Berlin und studierte Physikalische Ingenieurwissenschaft und schloss nach nur neun Semestern mit der Note "Sehr gut" ab. Im Oktober 2009 hat sie mit der Arbeit an ihrer Promotion begonnen, die sie 2012 abschließen will. "Ohne das Stipendium hätte ich nicht am Fachgebiet Regelungssysteme promovieren können, da es zurzeit keine freie Stelle hier gibt. Ich wäre dann ins Ausland gegangen", sagt Darina Goldin.

Nun kann sie sich über eine zweijährige Förderung freuen, die ihr die Promotion in Deutschland ermöglicht. Mit dem Stipendium fördert die Deutsche Telekom Stiftung den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs in Deutschland. Gefördert werden besonders begabte und leistungsbereite Doktorandinnen und Doktoranden der Fachrichtungen Mathematik, Physik, Chemie, Informatik und Ingenieurwissenschaften. Neben der finanziellen Unterstützung stellt die Deutsche Telekom Stiftung den Stipendiaten Mentoren zur Seite, die die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei deren persönlicher Weiterentwicklung sowie beim Berufseinstieg und bei der Vermittlung von Praktika unterstützen. Außerdem erhalten die Nachwuchswissenschaftler im Rahmen von Workshops, Kongressen und Tagungen Gelegenheit zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch untereinander oder mit Wissenschaftlern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Einen Höhepunkt dabei stellt das jährliche Lindauer Nobelpreisträgertreffen dar: Dort können sie sich mit Laureaten aus den Bereichen Physik, Chemie und Medizin sowie mit anderen Studierenden, Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern aus dem In- und Ausland austauschen.

Für das aktuelle Stipendiatenprogramm gab es insgesamt 50 Bewerbungen aus 19 Universitäten. Darina Goldin ist bereits die zweite Stipendiatin der TU Berlin. Im letzten Jahr wurde Benjamin Matschke, Doktorand bei Prof. Günter Ziegler im Institut für Mathematik, in das Stipendiatenprogramm aufgenommen.

3.387 Zeichen / bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Darina Goldin
Fachgebiet Regelungssysteme der TU Berlin
Tel.: 030/ 314-25444

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe