direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Auf dem Weg zur Weltmeisterkrone

Mittwoch, 08. April 2009

Medieninformation Nr. 87/2009

Wirtschaftsingenieurwesenstudent der TU Berlin gewann den Auftakt der Rallye-Juniorenweltmeisterschaft

Mutig und schnell im Gelände: Rallye-Fahrer Aaron Burkart
Lupe

„Ich wollte gleich zu Beginn ein gutes Ergebnis einfahren“, begründet Aaron Burkart seinen super Saison-Auftakt, bei dem der 26-jährige TU-Student und amtierende Vizeweltmeister der Rallye-Junioren den ersten Lauf zur Junior-Rallyeweltmeisterschaft 2009 gewann. „Es sind ja nur sechs Events, bei denen man punkten kann – man muss schon konstant gut sein.“

Mit einem Suzuki Swift Super 1600 preschte Aaron Burkart auf der irischen Rallye-Piste durch Schlamm und Pfützen, schlug die Konkurrenz aus dem Feld und konnte schließlich mit seinem Team das Siegerpodest besteigen.

Mutig und schnell im Gelände: Rallye-Fahrer Aaron Burkart
Lupe

Aaron Burkart, der an der TU Berlin Verkehrswesen mit dem Schwerpunkt Fahrzeugtechnik studiert, trat bei dieser Weltmeisterschaft erstmals mit diesem Auto im Suzuki Sport Europe-Team gegen die Konkurrenz an. Neun Rivalen werden im Lauf des Jahres mit ihm um die Weltmeisterkrone kämpfen. Die Bedingungen sind bei jedem der kommenden Events anders. In Irland sei das Wetter oft eine Herausforderung, meint Aaron Burkhart. Es könne sehr matschig werden, auch wenn die Veranstaltung als Asphalt-Rennen gilt. Zudem säumten Gräben und Mauern die Straßen, die auch leicht das Ende des Rennens für den Einzelnen markieren könnten. Diese Schwierigkeiten hat der Student bravourös gemeistert. Zypern war eher warm und staubig. Doch auch hier konnte der TU-Student  sechs Punkte einfahren und steht damit insgesamt jetzt auf Platz zwei der Gesamtwertung. Im Lauf der Saison warten noch weitere Herausforderungen wie Schotterpisten und anderes unebenes Gelände.

Dass er gut zu seinem neuen Auto passt, hat Aaron Burkhart bereits gezeigt. Doch diese Passgenauigkeit kommt nicht von allein: „Es ist viel Arbeit, bis ein neues Auto vollständig dem persönlichen Fahrstil angepasst ist.“ Und sein Sport-Team erwartet viel von ihm. „Er ist ein hochtalentierter Fahrer“, sagt Lorenza Belline, die die Rallye-Fahrer bei Suzuki managt und betreut. „Wir sind gut vorbereitet und haben mit ihm die besten Voraussetzungen für einen WM-Titel 2009.“

Das nächste Rennen im Rahmen der Junior World Rallye Championship (JWRC)  findet vom 23. - 26. April 2009 in Argentinien statt.

2.125 Zeichen / pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dipl.-Ing. Volker Middelhauve
TU Berlin
Institut für Land- und Seeverkehr
Fachgebiet Kraftfahrzeuge
Tel: 314-72999

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.