direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bitte beachten Sie die Sperrfrist 15. Oktober 2008, 17.00 Uhr!

EuroNatur-Preis für Prof. em. Dr. Dr. h.c. Herbert Sukopp

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Medieninformation Nr. 265/2008

Der „Vater“ der Stadtökologie ist der TU Berlin seit beinahe 50 Jahren und der Natur seiner Heimatstadt Berlin sein Leben lang verbunden

Prof. Dr. Herbert Sukopp
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Herbert Sukopp
Lupe [1]

Am heutigen Mittwoch gegen 18.00 Uhr ist der Stadtökologe Prof. em. Dr. Dr. h.c. Herbert Sukopp auf der Bodenseeinsel Mainau mit dem EuroNatur-Preis geehrt worden. Der ehemalige Leiter des Fachgebietes Ökosystemforschung und Vegetationskunde am Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin habe „wesentlich dazu beigetragen, den Naturschutz in Europa auf ein solides naturwissenschaftliches Fundament zu stellen“, begründet der Präsident von EuroNatur, Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, die Entscheidung des Präsidiums der Naturschutzstiftung, den Preis an den engagierten und nimmermüden Ökologen und Naturschützer zu vergeben.

Der 1930 geborene Herbert Sukopp bekam 1969 am damaligen Institut für Botanik der TU Berlin eine Professur und leitete bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1996 das 1974 neu gegründete Fachgebiet Ökosystemforschung und Vegetationskunde. Seiner akribischen wissenschaftlichen Arbeit sind die ersten „Roten Listen“ für Farn- und Blütenpflanzen für Deutschland (1974) und Europa (1977/78) zu verdanken.

„Wir waren ja in West-Berlin gewissermaßen eingesperrt“, begründet Prof. Sukopp sein besonderes Interesse für die Stadtökologie. Das meiste, so sagt er, habe er von der Natur gelernt und nicht aus Büchern. „Wir konnten zeigen, dass es auch in Städten eine mannigfaltige Natur gibt“, erinnert sich der Forscher, dessen Biotopkartierungen seit längerem wissenschaftlicher Standard sind.

Der TU Berlin sei er dankbar dafür, dass er mit seiner Arbeit über die Grenzen der Stadt hinaus auch europaweit wirken konnte. „Heute wechseln junge Wissenschaftler häufig die Universitäten. Im nächsten Jahr bin ich 50 Jahre an der TU – diese Stetigkeit war wichtig für meine Arbeit“, sagt der renommierte Botaniker.

Der EuroNatur-Preis der Stiftung wird seit 1992 verliehen. Der undotierte Ehrenpreis wird an Persönlichkeiten vergeben, deren Engagement Vorbildcharakter hat, und die sich langfristig für die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen in Europa einsetzen. Prominente Vorgänger Prof. Sukopps sind Michail Gorbatschow, Nelson Mandela, Prinz Charles von Wales und Prof. Dr. Klaus Töpfer.

2.309 Zeichen / apu

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Herbert Sukopp
Fachgebiet Ökosystemkunde/Pflanzenökologie der TU Berlin
Rothenburgstr. 12
12165 Berlin
Tel.: 030/314-71190
Fax: 030/314-71324
Sekretariat: 030/314-71350
E-Mail-Anfrage [2]
Homepage
Informationen zur Stiftung Europäisches Naturerbe
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008