direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wie gefährdet sind unsere Böden?

Freitag, 21. November 2008

Medieninformation Nr. 320/2008

Vortragsveranstaltung und Ausstellung zum Thema Klimawandel, nachwachsende Rohstoffe und Flächenverbrauch

Das Institut für Ökologie veranstaltet zusammen mit der Bodenkundlichen Gesellschaft am 4. und 5. Dezember eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Wie gefährdet sind unsere Böden? – Klimawandel, Nachwachsende Rohstoffe, Flächenverbrauch“ an der TU Berlin und in der Landesvertretung des Landes Schleswig-Holstein in Berlin. Die Veranstaltung wird umrahmt von der Ausstellung „Der Boden lebt“, die vom 27. November bis 12. Dezember im Architekturgebäude der TU Berlin zu besichtigen ist.

Ausstellung

In einer Handvoll Boden leben mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde. Jahrzehntelang galt dem komplexen Ökosystem Boden dennoch keine Aufmerksamkeit. Die Ausstellung „Der Boden lebt“ macht auf den Boden als vielfältigen, faszinierenden und zugleich gefährdeten Lebensraum aufmerksam. Wir möchten Sie herzlich zur Besichtigung der Ausstellung einladen.

Ausstellung
Zeit:
27. November bis 12. Dezember 2008
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin, Architektur-gebäude, Foyer und Fakultätsforum

Die Ausstellung kann montags bis freitags von 12.00 bis 18.00 besichtigt werden, am 4. Dezember öffnet sie um 10.00 Uhr. Der Besuch ist kostenfrei.

Sie umfasst 35 Schautafeln sowie Bodenproben verschiedener Art. Man kann den Boden anfassen und so spüren, wie grob Sand ist und wie fein Ton sein kann. Auch die Böden der Jahre 2005 bis 2008 werden vorgestellt: als Poster und Lackprofil mit einem kurzen Steckbrief zur Entstehung, Besonderheiten, der heutigen primären Nutzung und dem Gefährdungspotenzial.

Vortragsveranstaltung

Am 4. Dezember 2008 findet an der TU Berlin eine Vortragsveranstaltung zum Thema: „Wie gefährdet sind unsere Böden – Klimawandel, nachwachsende Rohstoffe, Flächenverbrauch“ der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft statt. Renommierte Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland werden erwartet. Das Eröffnungsreferat wird der Direktor des Geoforschungszentrums Potsdam, Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard Hüttl halten; er referiert über „Anforderungen an die Bodenforschung aus der Sicht der Geowissenschaften“.

Wir möchten Sie auch herzlich zu dieser Veranstaltung einladen. Die Vorträge sind öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich:

Vortragsveranstaltung
Zeit:
4. Dezember 2008, 10.30 bis 17.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin, Architektur-gebäude, Hörsaal A 053

Internationaler Tag des Bodens

Zum Internationalen Tag des Bodens am 5. Dezember wird der Boden des Jahres 2009 präsentiert. Nachdem im letzten Jahr die Braunerde geehrt wurde, holt im nächsten Jahr der Kalkmarsch den Titel. Für die Preisvergabe und auch die nachmittägliche Vortragsveranstaltung des Umweltbundesamtes zum Weltbodentag ist allerdings eine Anmeldung erforderlich:

Internationaler Tag des Bodens
Zeit:
5. Dezember 2008, 10.00 Uhr
Ort:
Landesvertretung des Landes Schleswig-Holstein, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin

Anmeldung bei:

Prof. Dr. Monika Frielinghaus
ZALF Müncheberg
Institut für Bodenlandschaftsforschung
15374 Müncheberg
Tel.: 033432/82-316
Fax: -280

Bitte weisen Sie auch in Ihrem Medium auf diese Veranstaltungen hin.

3.186 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Dr. B.-M. Wilke
Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin
Institut für Ökologie
Tel.: 030/314-736879
Fax: -73690

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.