direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Kostenexplosion beim Rohöl – Katalyseforschung für eine bessere Ressourcennutzung von Treibstoffen bis hin zu Antibiotika

Freitag, 23. Mai 2008

Medieninformation Nr. 114/2008

Startschuss für Berliner Exzellenzcluster „UniCat“ / Einladung zum Pressegespräch am 27. Mai

„Unifying Concepts in Catalysis“ (UniCat) – der einzige naturwissenschaftliche Exzellenzcluster in Berlin und Brandenburg wird am 30. Mai mit einer Großveranstaltung an der TU Berlin eröffnet. Zum Auftakt wird auch der Nobelpreisträger für Chemie, Prof. Gerhard Ertl, im TU-Audimax allgemeinverständlich über seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten berichten. Vor dieser Eröffnungsveranstaltung möchten wir Sie vor Ort in den Laboren über die neuesten Forschungen zu den Themen „Effiziente Verwertung von Erdgas“, „Bio-Wasserstoff als alternative Energiequelle“ und „Neue Antibiotika“ informieren, die unter anderem im Exzellenzcluster behandelt werden.

Als Gesprächspartner stellen sich Ihnen die Sprecher sowie weitere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von „UniCat“ vor:

  • Prof. Dr. Matthias Drieß, TU Berlin, Sprecher des Exzellenzclusters
  • Prof. Dr. Peter Hildebrandt, TU Berlin, stellvertr. Sprecher
  • Prof. Dr. Reinhard Schomäcker, TU Berlin
  • Prof. Dr. Roderich Süßmuth, TU Berlin
  • Prof. Dr. Holger Dau, FU Berlin
  • Prof. Dr. Christian Limberg, HU Berlin
  • Prof. Dr. Gerard Meijer, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
  • Prof. Dr. Silke Leimkühler, Universität Potsdam

Sie haben die Möglichkeit, Chemie-Labore zu besichtigen, Fotos zu machen und in ungezwungener Atmosphäre mit Nachwuchswissenschaftlern zu sprechen.

Zeit:
TU Berlin, Franz-Fischer-Bau (Gebäude für Technische Chemie), Raum TC 14, Straße des 17. Juni 124, 10623 Berlin
Ort:
Dienstag, 27. Mai 2008, 10.00 bis 11.30 Uhr

Wir bitten um Anmeldung zum Pressetermin (siehe Anmeldebogen).

Eröffnungsveranstaltung am 30. Mai 2008

Am Freitag, dem 30.05.2008 wird der Exzellenzclusters „UniCat“ feierlich an der TU Berlin eröffnet. Neben zwei kurzen allgemeinverständlichen Vorträgen gibt es eine interessante Experimentalvorführung und viel Musik. Der Nobelpreisträger 2007 für Chemie, Prof. Gerhard Ertl, wird im ersten Festvortrag über seine spektakulären Entdeckungen sprechen, bevor Prof. Harry B. Gray vom CalTech (Kalifornien, USA) das spannende Thema beleuchtet, wie man aus Sonnenlicht und Wasser Treibstoff herstellen kann („Fuel from Sunlight and Water“). Die Veranstaltung richtet sich an jung und alt; an alle, die sich für die Naturwissen¬schaften und Highlights an den Berliner Universitäten interessieren. Man erwartet bis zu 1.000 Gäste.

Zeit:
Freitag, 30.05.2008; 17.00 Uhr
Ort:
H 105 (Audimax der TU Berlin), Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Programm und Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter: http://www.tu-berlin.de/abz/menue/protokoll/unicat/

Der Exzellenzcluster „UniCat“

Mehr als 80 Prozent aller chemischen Produkte, die die Basis für alltägliche Erzeugnisse wie Kunststoff, Benzin, Kosmetika oder Medikamente sind, werden heute industriell mit Hilfe von Katalysatoren hergestellt. „UniCat“ ist ein im Rahmen der Exzellenzinitiative gegründeter interdisziplinärer Forschungsverbund, dessen zentrales Thema die Katalyse ist. „UniCat“ wird von vier Universitäten und zwei Max-Planck-Instituten im Berliner Raum getragen. Mehr als 50 Arbeitsgruppen bearbeiten gemeinsam zukunftsrelevante Forschungsthemen von der Energieversorgung über Bio-Wasserstoff bis hin zu neuen Wirkstoffen.

stt

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Dr. Kristina R. Zerges
Pressestelle
TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Dr. Martin Penno
„UniCat“ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/314-28592

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.