direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Guter Ton – schönes Bild

Dienstag, 11. März 2008

Medieninformation Nr. 52/2008

Erfolg für Ausgründungen aus der TU Berlin bei der 1. Stufe des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg

Bei der ersten Runde des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg (BPW) ging das Gründungsteam von monopluqx als Sieger in der Bewertungskategorie „Technology“ hervor. Dotiert ist der erste Platz mit 1.500 Euro. Das Unternehmen der vier Gründer Martin Kautzsch, Rolf Holowenko, Christian Prüfer und Thomas Plöntzke entwickelt und vermarktet innovative Softwareanwendungen zur Filmton-Postproduction. Ihren Firmensitz haben die Gründer von monopluqx in der Gründungswerkstatt der TU Berlin. Eine weitere TU-Ausgründung, die imcube Media, wurde unter die ersten zehn platziert.

Besonders  bei Internetvideos oder Urlaubsfilmen kommt ein schlechter Originalton häufig vor, aber auch bei  professionellen Filmproduktionen ist es oft nicht möglich, einen gut klingenden Originalton am Drehort aufzuzeichnen. Die Folge ist eine zeitintensive und kostspielige Nachbearbeitung der Sprachaufnahmen mit hohem personellen Aufwand. Bisherige Softwarelösungen konnten die automatisierte Durchführung dieser Arbeiten durch die hohen Anforderungen bei der professionellen Filmton-Postproduction nicht leisten. Die Geschäftsidee von monopluqx liegt in der Entwicklung und Vermarktung einer hochwertigen Audiosoftware zur Filmton-Postproduction.

Die in Gründung befindliche Firma monopluqx ist eine der ersten Mieter der Gründungswerkstatt, das Ende vergangenen Jahres auf dem TU-Campus eröffnet wurde. Die vier Gründer haben darüber hinaus das Beratungsangebot des Gründungsservice der TU Berlin intensiv genutzt und erhalten seit September 2007 ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Betreut werden sie im Institut für Sprache und Kommunikation von Prof. Dr. Stefan Weinzierl.

Ebenfalls unter die ersten zehn Teams in der ersten Runde des Businessplanwettbewerbs Berlin-Brandenburg kam die in Gründung befindliche Firma imcube Media. Die Unternehmensgründer haben ein automatisches Konvertierungsverfahren entwickelt, durch das sich 2D-Formate in 3D beschleunigt umwandeln lassen. Mit dieser Innovation verfügen sie über einen enormen technologischen Vorsprung gegenüber aktuellen Dienstleistern für die 2D/3D-Konvertierung von Filmen.

Auch die Gründer von imcube, Dr.-Ing. Matthias Kunter, Dipl.-Ing. Sebastian Knorr und Prof. Dr.-Ing. Thomas Sikora von der TU Berlin sowie der Jurist Prof. Dr. Walter Rust werden bei ihrem Gründungsvorhaben umfangreich durch den Gründungsservice der TU Berlin unterstützt und beraten. Seit November 2007 werden auch sie durch das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)  gefördert. Am 5. März 2008 wurde die imcube Media bereits mit dem Gründerpreis „Mit Multimedia erfolgreich starten“ auf der Cebit ausgezeichnet, der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vergeben wird (Siehe hierzu auch Medieninformation Nr. 46 vom 5. März 2008).

Der BPW wird organisiert von der Investitionsbank Berlin (IBB), der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB) sowie der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB).  An der ersten Wettbewerbsstufe wurden insgesamt 564 Businesspläne eingereicht, hinter denen 1.050 Gründerinnen und Gründer stehen. Die Sieger der ersten Stufe wurden am 27. Februar 2008 ausgezeichnet.

bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Rolf Holowenko
monopluqx c/o TU Berlin
Gründungswerkstatt
Tel.: 030/314-78721
Mobil: 0162/ 560 66 23

www.monopluqx.de
Dr.-Ing. Matthias Kunter und Dipl.-Ing. Sebastian Knorr
Institut für Telekommunikationssysteme der TU Berlin
Tel.: 030/314-24571/-28501


Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.