direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

„Jugend forscht“ an der TU Berlin

Dienstag, 19. Februar 2008

Medieninformation Nr. 36/2008

Einladung zur Pressekonferenz am 5. März 2008 im Produktionstechnischen Zentrum der TU Berlin

Zum ersten Mal findet in der Technischen Universität Berlin ein „Jugend forscht“-Wettbewerb statt. Im Produktionstechnischen Zentrum (TU-Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb und Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik) werden am 4. und 5. März 2008 rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Regionalwettbewerbs Berlin-Mitte ihre Forschungsprojekte vor einer Fachjury präsentieren und um den 1. Platz in ihrer Disziplin kämpfen. Die Sieger der jeweiligen Arbeitsbereiche werden dann zum Landeswettbewerb und dessen Preisträger wiederum zum Bundeswettbewerb geladen.

„Jugend forscht“ ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in den Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördert. Im europaweit größten Wettbewerb für jugendliche Forscherinnen und Forscher können die Schülerinnen und Schüler Projekte in den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik einreichen.

Das Produktionstechnische Zentrum der TU Berlin will mit diesem Engagement einen neuen Akzent in der immer wichtiger werdenden Nachwuchsförderung setzen und veranstaltet aus Anlass dieser Premiere eine Pressekonferenz. Wir möchten Sie recht herzlich dazu einladen:

Zeit:
Mittwoch, 5. März 2008, 10.00 Uhr
Ort:
Produktionstechnisches Zentrum der TU Berlin, Pascalstr. 8-9, 10587 Berlin, Raum 210
Hinweis:
Um Anmeldung wird gebeten (siehe Faxbeilage)

Teilnehmer der Pressekonferenz sind der Organisator der Veranstaltung, Prof. Günther Seliger, vom Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb der TU Berlin, der Wettbewerbsleiter Dr. Peter Schulze und Dr. Nico Kock von der Hamburger „Jugend forscht“-Zentrale. Im Anschluss an die Pressekonferenz können die Projekte der jugendlichen Forscherinnen und Forscher im Versuchsfeld besichtigt und Aufnahmen gemacht werden. Auch zu der feierlichen Preisverleihung um 15 Uhr im Großen Hörsaal des PTZ – musikalisch umrahmt von einem Schülerorchester – ist die Presse herzlich eingeladen.

Am Wettbewerb „Jugend forscht“ können junge Menschen bis zum Alter von 21 Jahren teilnehmen. Jugendliche bis 14 Jahre treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte „Jugend forscht“. Studierende können sich nur im Jahr ihres Studienbeginns anmelden. Beim Regional- bzw. Landeswettbewerb präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Projekt an einem selbst gestalteten Ausstellungsstand.

2549 Zeichen / caba

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF)
Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb
Tel.: 030/314-22014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Faxantwort