direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU Berlin zur familiengerechten Hochschule gekürt

Montag, 25. August 2008

Medieninformation Nr. 217/2008

Die Technische Universität Berlin erhält das Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule"

Der TU Berlin wurde am 25. August das Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule" erteilt. Sie hat damit das Recht, das europaweit geschützte Signet zu führen. Das Zertifikat bescheinigt, dass die TU Berlin gesellschaftliche Verantwortung übernimmt und gesetzliche Forderungen nach Gleichstellung der Geschlechter und Förderung Studierender und Beschäftigter mit Familienaufgaben erfüllt.

"Durch die Teilnahme am "audit familiengerechte hochschule" wollen wir erreichen, dass die bereits zahlreich vorhandenen familienfreundlichen Maßnahmen an der TU Berlin nach innen und außen besser sichtbar werden. Diese sollen ausgeweitet und in eine systematische Gesamtstrategie eingebettet werden. Ziel ist es, die Attraktivität der Technischen Universität als Ort, an dem sich Karriere und Familie verbinden lassen, zu erhöhen," erklärt Ulrike Gutheil, Kanzlerin der TU Berlin.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch im Hochschulbereich ein wichtiges Thema und stellt besondere Anforderungen an die Hochschulen, denn es müssen nicht nur familiengerechte Arbeitsbedingungen für Hochschulangestellte, sondern auch familiengerechte Studienbedingungen für die Studierenden gewährleistet werden.

Gegenstand der Zielvereinbarung der TU Berlin zur Erlangung des Zertifikats zum "audit familiengerechte hochschule" sind die Erweiterung der Arbeitszeitflexibilisierung und die Erleichterung dezentralen Arbeitens für Mitarbeiter mit Kind sowie die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums und Sonderreglungen für Studierende mit Kind. Geplant ist auch die Einrichtung eines Familienbüros, welches zukünftig eine wichtige Koordinierungsaufgabe für alle Themenbereiche rund um Studium/Beruf und Familie übernehmen soll. Weiterhin sind auch der Ausbau der Eltern-Kind-Arbeitszimmer, die Errichtung eines TU-Spielplatzes sowie die Einführung von Kindermenüs in den Mensen vorgesehen.

Die Ziele und Maßnahmen, mit denen die TU Berlin ihre Familienfreundlichkeit weiterentwickeln will, umfassen insgesamt acht Handlungsfelder: Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Arbeitsort, Personalentwicklung, Führungskompetenz, Informations- und Kommunikationspolitik, Service für Familien, Studium und weitere wissenschaftliche Qualifizierung.

Zur Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen in der Zielvereinbarung hat sich die TU Berlin für die kommenden drei Jahre verpflichtet. Dann muss sie sich einer Re-Auditierung unterziehen, um das Qualitätssiegel weiterführen zu können. Dabei wird überprüft, inwieweit die gesteckten Ziele erreicht worden sind und welche weiterführende Ziele zu vereinbaren sind.

Mit dem "audit familiengerechte hochschule" bietet die berufundfamilie gGmbH, eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ein Managementinstrument zur familiengerechten Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen an Universitäten und Fachhochschulen an. Das Audit steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen und des Bundeswirtschaftsministers Michael Glos.

3.126 Zeichen / vbk

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Katharina Soldan
Tel.: 030/314-26734
Fax: 030/341-29762
E-Mail-Anfrage [1]
www.tu-berlin.de/?id=43874
Carola Wanzek
Familienbüro
Tel.: +49 (0)30 314-23332
E-Mail-Anfrage [2]
www.tu-berlin.de/?id=64533

Download

  • Druckbare Versionen des Logos (zip) und "Zielvereinbarung audit familiengerechte Hochschule" (pdf) [3]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008