TU Berlin

Stabsstelle Kommunikation, Events und AlumniMedieninformation Nr. 66/2008

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Zoo und Hauptbahnhof: abgekoppelt oder angekommen?

Dienstag, 08. April 2008

Medieninformation Nr. 66/2008

Studierende der TU Berlin legen Studie vor/ Einladung zum Workshop am 9. April 2008

„Der Bahnhof Zoo wird abgehängt“, „Einkaufstempel mit Gleisanschluss“ – Print-Schlagzeilen wie diese zeigen, wie hoch das öffentliche Interesse am alten inoffiziellen wie am neu erbauten Hauptbahnhof war und ist. Sie zeigen auch, wie emotional zu diesem Thema polarisiert wurde. Studierende der TU Berlin legen nun eine umfangreiche empirische Studienarbeit vor, die sich dem Thema sachlich nähert und überraschende Ergebnisse enthält.

15 Studierende des Institutes für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin haben während eines aktuellen einjährigen Studienprojektes „Stadt und Bahnhof“ im Hauptstudium untersucht, welche Auswirkungen die Verlagerung des Fernverkehrs vom Bahnhof Zoologischer Garten an den Hauptbahnhof hat. Die Ergebnisse ihres Projektes stellen die Studierenden am Mittwoch im TU-Hauptgebäude vor. Interessierte Medienvertreter sind herzlich zu dem Workshop eingeladen.

Die angehenden Stadt- und Regionalplaner werden ihre Analyse zu den Folgen der Abkopplung des Bahnhofes Zoo vom  Fernverkehr präsentieren.  Externe Experten  kommentieren im Anschluss die thematischen Blöcke „Verkehr“, „Immobilienmarkt“, „Einzelhandel“, „Bahnhof als sozialer Ort“ und „Image“ zu beiden Stationen. Bislang gibt es nur sehr wenige empirische Studien zu diesem Thema. Allgemein wurde dem Bahnhof Zoo, ja der gesamten City-West, eine eher negative Zukunft prophezeit, sollten keine Schnellzüge (ICE) mehr am Zoo stoppen. Wie es an den beiden Bahnhöfen tatsächlich aussieht, werden die Studierenden während des Workshops erläutern und mit Zahlen und Fakten belegen.

Um ihre Materialsammlung vor Ort auch mit anderen Städten vergleichen zu können, beinhaltete das Projekt mehrtägige Studienreisen nach Stuttgart und Wien. In allen drei Städten führten die Studierenden Gespräche mit  Bahnexperten und Planern. Der abschließende Bericht hat es in sich: Auf 359 Seiten fassten die künftigen Stadt- und Regionalforscher ihre Erkenntnisse zusammen.

Bahnhof Zoologischer Garten – Hauptbahnhof Berlin, Folgen der Fernverkehrsverlagerung

Zeit:
9. April 2008 von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Senatssitzungssaal H 1035.

Wir bitten um kurzfristige Anmeldung unter: , Tel: 314-23922

2779 Zeichen / apu

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Dietrich Henckel
Institut für Stadt- und Regionalplanung
Tel.: 030/314-28090
Fax: -28150

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe