direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hans Scheib: Expressiv mit Form und Farbe

Dienstag, 11. September 2007

Medieninformation Nr. 218/2007

Ausstellung der Mathematischen Fachbibliothek / Einladung zur Eröffnung

Skulptur von Hans Scheib
Lupe

Die Galerie in der Mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin zeigt in der Zeit vom 18. September bis zum 16. November 2007 Werke des in Berlin arbeitenden und lebenden Künstler Hans Scheib.

Hans Scheib, 1949 in Potsdam geboren, gehört zu den interessantesten und bemerkenswertesten Bildhauern der Gegenwart. Nach dem Abschluss seines Studiums an der Dresdener Kunsthochschule 1976 zog Hans Scheib nach Ost-Berlin. 1984 verließ er die DDR und siedelte nach West-Berlin um. Insbesondere sein plastisches Werk, in dem sich eine vitale und expressive bildnerische Kraft Bahn bricht, zeichnet diesen Künstler aus. Als großer Kenner der Literatur liebt es Hans Scheib, leidenschaftlich und expressiv mit Form und Farbe zu erzählen.

Wir möchten Sie herzlich zu dieser Ausstellungseröffnung einladen, bei der der Künstler anwesend sein wird. Der Schriftsteller Bernd Wagner wird seine Version der Geschichte von "Perilaos" lesen. Hans Scheib hat dieses "Merkheft zu Risiken und Nebenwirkungen bei der Anfertigung gesellschaftlich relevanter Kunststücke" illustriert. Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf diese Ausstellung hin und leiten Sie die Information an Ihre Kultur-/Feuilletonredaktion weiter.

Eröffnung:
am Dienstag, dem 18. September 2007, um 19.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Mathematikgebäude, Straße des 17. Juni 136, Galerie der Mathematischen Fachbibliothek, 10623 Berlin

Die Galerie in der Mathematischen Fachbibliothek konzentriert sich in ihrer Präsentation von Arbeiten des Künstlers neben einigen Skulpturen insbesondere auf das graphische Werk und weist damit auf das große zeichnerische Talent von Hans Scheib hin. Hans Scheib wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Seine Arbeiten befinden sich in internationalen Museen und privaten Sammlungen.

Die Ausstellung ist vom 18. September bis zum 16. November 2007, montags bis freitags in der Zeit von 9.00 bis 19.00 Uhr, in der Mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin, Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin zu besichtigen.

2.085 Zeichen / ehr

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Dr. Iris Hahnemann und Bärbel Erler
Technische Universität Berlin
Mathematische Fachbibliothek
Tel.: 030/314-22331.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.